Blog & Mehr…
Oktober 2017
M D M D F S S
« Sep    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Blu-Ray der Woche

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Resident Evil

DCTV – Folge 108: Filmwoche 31/2017

Starts am 03.08.2017

Planet der Affen: Survival

Wenn als Trilogie geplant, ein grandioser Abschluss, es darf aber auch gerne weiter gehen. Näheres gibt es hier.

Weitere Starts:

keine

Blu-Rays der letzten Woche

Resident Evil: The Final Chapter

Nach meinem Kinobesuch war ich ja schon nicht so begeistert vom abschließenden Teil der Resident Evil Reihe weshalb ich an die Blu-Ray auch nicht mit großen Erwartungen rangegangen bin.

Die Kritikpunkte bezüglich der Story kann ich auch weiterhin unterschreiben. Und ich ärgere mich auch nach wie vor darüber, dass die in Teil 5 angekündigte Schlacht im sechsten Teil nicht gezeigt sondern nur angedeutet wird.

Dass der Film hauptsächlich aus Flucht und Kampszenen besteht hatte ich auch kritisiert. Die sind aber auf dem heimischen Fernseher durchaus etwas angenehmer anzusehen. Sofern man sich für die 2D Version entscheidet.

Am Ende bleibt es bei einem nicht ganz gelungenen Abschluss der Reihe. Auch weil man die Story der vorangegangenen Teile für den Abschluss ein wenig zurechtrücken musste. Dadurch wirkt es auch ein wenig zu konstruiert.

Der Vollständigkeit halber kann man sich natürlich auch Teil 6 ins Regal stellen. Die Resident Evil Reihe war ja nie für den anspruchsvollen Zuschauer gedacht. Und auch wenn Teil 6 nicht der erhoffte Abschluss war, kann er, wie auch die anderen Teile durchaus unterhaltsam sein.

Resident Evil – The Final Chapter (Kino)

Nach dem Marathon ist vor dem Kinobesuch, bzw. nun auch danach. Wie ich bei meinem Video schon gesagt hatte, war mir der Anfang von Teil 5 ein Dorn im Auge, weil man das Angekündigte am Ende von Teil 4 nicht wirklich umgesetzt hat. Teil 6 macht leider wieder genau denselben Fehler.

Wer sich an das Ende von Teil 5 erinnert: Alice ist mit Wesker (einem hohen Tier bei Umbrella) in einer Art Festung in Washington und man sieht, wie riesige Horden von Zombies angreifen. Dann kommt noch der Spruch, dass der letzte Kampf beginnt, oder so ähnlich. Schluss.

In Teil 6 ist aber davon gar keine Rede mehr. Zunächst wird einige Zeit verwendet um noch mal die ganze Resident Evil Geschichte zusammenzufassen. Allerdings so, dass es für den sechsten Teil passt.

Dann beginnt eine nicht enden wollende Abfolge von Flucht und Kampfszenen die Alice von Washington zurück nach Raccon City führt, wo alles seinen Anfang genommen hat. Hier kommt die ganze Geschichte dann auch zu einem Ende?

? deshalb, weil man sich trotz des Final Chapter Titels ein kleines Hintertürchen offen gelassen haben um die Geschichte noch weiter zu erzählen.

Resident Evil 6 ist leider nicht der große Abschluss geworden, den ich mir erhofft hatte aber als Nonstop Action Kracher taugt er noch ganz gut obwohl ich das als ziemlich ermüdend empfand. 3D kann dabei eine Rolle gespielt haben denn damit funktioniert der Film aus 3 Gründen nicht: zu schnell geschnitten, zu wackelig gefilmt und zu dunkel.

DCTV – Folge 083 Special: Resident Evil Marathon

Ich habe mir mal wieder den Spaß erlaubt, eine komplette Filmreihe am Stück zu schauen und das Ganze auf Video zu bannen.

Ganze Reihe ist bei Resident Evil zwar nich komplett richtig, da es im Kino gerade den letzten Teil zu sehen gibt, aber als Einstimmung darauf war es ein gutes Training.

Hier ist das Video:

DCTV – Folge 082: Filmwoche 04/2017

Starts am 26.01.2017

Hacksaw Ridge – Die Entscheidung

Um Mel Gibson ist es ja in den letzten Jahren ein bisschen ruhiger geworden und auf dem Regiestuhl hat er schon seit 2006 nicht mehr Platz genommen. Nun meldet er sich mit Hacksaw Ridge zurück und inszeniert einen Kriegsfilm der im Zweiten Weltkrieg angesiedelt ist.

Das er große Schlachten kann, hat er ja schon in Braveheart bewiesen und auch hier nimmt er sich wieder eine reale Person als Vorbild. Der Film handelt von einem amerikanischen Soldaten, der sich weigert auf dem Schlachtfeld eine Waffe zu tragen.

Darüber das Mel das Ganze gut auf die Leinwand gebracht hatte, mache ich mir keine Gedanken. Lediglich beim Hauptdarsteller Andrew Garfield bin ich skeptisch. Der kam mir bisher in allen Filmen in denen ich ihn gesehen habe als gleich losflennender Jammerlappen vor, aber ich lasse mich gerne positiv überraschen. Die Kritiker hat er wohl überzeugt.

Resident Evil 6: The Final Chapter

Wenn man dem Titel glauben darf, ist der sechste Teil der Resident Evil Reihe nun auch der letzte. Ich glaub da nicht so recht dran denn wenn dieser Teil ähnlich erfolgreich ist wie die Vorgänger werden bestimmt Wege gefunden die Geschichte weiter zu spinnen. Zur Not halt ein Reboot mit neuer Hauptdarstellerin.

Jetzt muss Milla Jovovich aber erst mal zurück nach Rocoon City, wo vor Ewigkeiten der ganze Schlamassel mit dem T-Virus angefangen hat. Das man an den Anfang zurück geht ist schon ein Zeichen, dass man etwas Abschließen möchte und wenn man ehrlich ist, besteht auch bei den Resident Evil Verfilmungen die Gefahr dass die Reihe sich tot läuft.

Da mir aber die letzten Teile recht gut gefallen haben, bin ich auch hier guter Dinge, dass man neben der üblichen Zombie Jagerei auch einen vernünftigen Abschluss der ganzen Reihe hinbekommt.

Blu-Rays der letzten Woche

Independence Day 1 + 2

Im Rahmen der Veröffentlichung des zweiten Teils auf Blu-Ray, habe ich mir auch schnell noch den ersten zugelegt und beide am Stück geschaut.

Beide Filme kurz zusammengefasst: ziemlich großes Raumschiff kommt bei der Erde an, daraus lösen sich ein paar nicht ganz so große Schiffe und machen die Großstädte platt. Erster Gegenangriff der Menschen scheitert, dann hat einer die Idee einen Computervirus in das Aliensystem einzuschleusen um so deren Schutzschilde zu umgehen. Klapp, Aliens Tot.

20 Jahre Später sind die Aliens noch sauer und schicken ein noch größeres Raumschiff, dieses Mal mit einer Alienkönigin an Bord. Die parkt das Teil auf dem kompletten Atlantik und macht dabei natürlich ordentlich Kleinholz. Trotz weiterentwickelter Waffen gibt’s für die Erdlinge dann erst mal eins auf die Mütze. Königin wird trotzdem besiegt und der Rest ergreift führungslos die Flucht.

Klingt simpel, aber mehr ist es im Grunde auch nicht. Auch nicht bei Teil 1, der nach wie vor bei vielen hoch im Kurs steht. Wenn man die beiden Filme direkt miteinander vergleicht, sind sie sich schon sehr ähnlich, was die Handlung und Machart betrifft.

In meiner etwas ausführlicheren Kritik zu Teil 2 hier, habe ich es schon mal erwähnt, dass das große Problem die Figuren sind und das hat sich auch bei der Heimsichtung nicht geändert. Obwohl Teil 1 Alienmäßig noch schneller zur Sache kommt und sich im Grunde sogar weniger Zeit nimmt, alle Personen einzuführen, sind sie einem auf Anhieb sympathisch. Das bekommt Teil 2 nicht hin und offenbar versucht man es auch gar nicht.

Effektmäßig hat Teil 2 natürlich mehr zu bieten aber erstaunlicherweise sieht Teil 1 trotz 20 Jahre Unterschied noch erstaunlich gut aus. Der lässt sich auch heut noch gut gucken und darf ohne Frage schon als moderner Klassiker gewertet werden. Diese Ehre wird Teil 2 in 20 Jahren höchstwahrscheinlich nicht haben. Überhaupt ist es ein Film der sich nicht wirklich im Gedächtnis festbrennt.

Kritiker und Zuschauer sahen das wohl ähnlich und so blieben auch die Einnahmen weit hinter den Erwartungen zurück. Eine weitere Fortsetzung, die nach dem Ende von Teil 2 sogar Sinn machen würde, wird es wohl erst mal nicht geben.

Empfehlungen für September 2012 (Kino)

Der August ist nun auch schon wieder rum. Das kann nur bedeuten, dass es Zeit ist, für neue Kinotipps. Also lohnt sich im September ein Kinobesuch?

06.09.2012

The Cabin in the Woods

Sieht aus, wie ein typischer Horrorfilm nach dem Zehn kleine Negerlein Prinzip. Sicher nix neues, aber wenn es gut gemacht ist, warum nicht…

13.09.2012

Das Bourne Vermächtnis

Ich muss zugeben, dass ich bisher noch keinen Bourne-Film in voller Länge gesehen habe (nur mal beim durchzappen im TV), da ich irgendwie keinen Draht zu dieser Figur finde. In dem nun startenden vierten Teil wurde zudem auch der Hauptdarsteller ausgetauscht. Ob man die vorherigen Teile kennen muss, kann ich nicht sagen. Zumindest ist der Trailer nicht wirklich aussagekräftig.

20.09.2012

Resident Evil: Retribution

Schon wieder ein Resident Evil Film. Der wievielte ist das jetzt? Der fünfte? Aber egal, ich mag die Filme, auch wenn sie mit dem namengebenden Spiel nicht wirklich was zu tun haben. In diesem neusten Streich scheinen einige aus den vorangegangenen Teilen wieder mit dabei zu sein. Und wenn er komplett ungeschnitten ins Kino kommt, freue ich mich auf die Zombiejagd.

27.09.2012

Und ich dachte schon, dass es diesen Monat keine Durchhängerwoche gibt. Aber hier ist sie. Also dann bis zum nächsten Monat… 😉

Resident Evil: FSK Afterlife

Es ist Zeit, mal wieder über Deutschland, Zensur und Altersfreigaben zu schwafeln.

Als Stein des Anstoßes nehme ich heute mal den vierten Teil der Resident Evil Reihe, welcher ja vor ein paar Monaten als erster Film der Reihe in 3-D im Kino lief. Auf die Zombie-Metzelei in 3-D hatte ich mich seit dem Trailer ziemlich gefreut.

EineFreude, die allerdings in „kein Bock mehr“ um schlug, nachdem bekannt wurde, dass der Film nur zensiert im Kino laufen würde. Damals dachte ich, warum muss ein Film einer Horror-Reihe unbedingt ab 16 Jahren freigegeben werden, wenn doch die Vorgänger (mit Ausnahme des ersten Teils) mit „keine Jungendfreigabe“ (also ab 18) bewertet wurden. Kann nur das liebe Geld sein.

Also wurde der Film entschärft und als ich die Ankündigung für die Blu-Ray gesehen hatte, stach das „Ab 16“ Logo wie ein Schwert ins Auge. Sollte es für den Heimkinomarkt auch nur die entschärfte Version geben?

Zum Glück war die Panik unbegründet. Laut Schnittberichte ist die am 10.03.2011 erscheinende Fassung komplett, so wie es sein soll. Es wird zwar nur auf die Verleih-DVD eingegangen, aber da die auch ab 16 ist, dürfte die Kauf-Blu-Ray identisch sein.

Tja, liebe Filmverleiher. Wenn ihr den Film in der ungeschnittenen Version schon fürs Kino der FSK vorgelegt hättet, wäre die vielleicht auch schon ab 16 durchgegangen. Aber so wurde vorsichtshalber entschärft und so auf mein Eintrittsgeld verzichtet.

Auf der anderen Seite kann ich natürlich auch verstehen, dass man bei so einem Verein wie der FSK nie genau wissen kann, wie entschieden wird. Ich hatte es glaube schon mal in einem anderen Artikel erwähnt, dass da neben objektiver Beurteilung auch eine gehörige Portion Willkür oder Würfelglück in die Bewertung einfließt. So zumindest meine Meinung.

Jedenfalls steht jetzt einer Anschaffung der Blu-Ray nicht mehr im Weg, sodass ich meine Resident Evil Reihe vervollständigen kann.

Ich bei Twitter
Neueste Kommentare