Blog & Mehr…
August 2019
M D M D F S S
« Feb    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
Blu-Ray der Woche

Loving Vincent

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Poltergeist

DCTV – Folge 023: Filmwoche 44/2015

Starts am 29.10.2015

NIX

Blu-Rays der letzten Woche

Jurassic World

jurassic_worldDie Fortsetzung des Dinoparks hat ja ewig auf sich warten lassen aber die Zeit wurde durchaus sinnvoll genutzt. Die ursprünglich geplanten Auftritte der Darsteller aus den ersten drei Teilen wurden wegen der vielen Verzögerungen letztendlich (fast) komplett gestrichen und die Bahn war frei für einen Neuanfang mit frischem Blut.

Entgegen dem üblichen Trend, eine Geschichte dann komplett neu zu erzählen, hat man es bei Jurassic World mit einer echten Fortsetzung zu tun. Die Handlung spielt ein gutes Jahrzehnt nach dem Ende der ersten Trilogie, genauer gesagt, 22 Jahre nach Teil 1 auf den es auch die ein oder andere Anspielung gibt. Zu den Teilen 2 und 3 gibt es keinen direkten Bezug. Das macht aber nichts. Für mich gehören alle vier Teile zur Serie.

In Jurassic World ist der im ersten Teil geplante Park endlich Realität geworden und die Gäste strömen nur so heran. Damit das so bleibt, müssen immer wieder neue Saurier gezüchtet werden. Je größer und bedrohlicher, desto besser. Deshalb haben die Gen Panscher aus verschiedenen Rassen einen neuen Megasaurier gezüchtet. Der findet das Ganze aber gar nicht gut und schon sind alle wieder am schreien und rennen oder werden verdaut.

So platt wie sich das jetzt anhört ist es im Prinzip auch. Die Jurassic Park Story Grundformel wird im großen und ganzen eingehalten und bis auf ein paar kleine aber vorhersehbare Überraschungen gibt’s nicht viel neues. Das macht aber nichts, denn Jurassic World will, wie auch der Park im Film eine Attraktion sein, die den Zuschauer staunen lässt. Und das gelingt dem Film ziemlich gut.

Park und Dinos sehen fantastisch aus und auch wenn der Film die ein oder andere ‘bis zu geht nicht mehr Spannungaufbauszene’ aus den Vorgängern vermissen lässt, vergehen die zwei Stunden wie im Flug. Deshalb ist Jurassic World auch meine Blu-Ray der Woche

Poltergeist

poltergeistDas Remake des 1982 erschienenen Poltergeist erzählt im Prinzip die gleiche Geschichte noch einmal mit etwas moderneren Mitteln. Es wird zwar nicht alles eins zu eins übernommen aber die Parallelen sind mehr als deutlich.

Das ist erst mal nicht schlimm, denn die Geschichte einer Familie, die in ein Haus zieht, in dem plötzlich eigenartige Dinge passieren und dann auch noch die jüngste Tochter verschwindet, hat schon im Original hervorragend funktioniert. Das der Film trotzdem um einiges hinter dem Original zurück bleibt, liegt dann auch nicht an der Story oder den zum Teil richtig guten Effekten sondern dass man mit der Familie nicht so richtig warm wird.

An den Darstellern liegt das nicht, denn die machen ihre Sache ganz ordentlich. Der Film nimmt sich am Anfang einfach nicht die Zeit die Familie auch als solche zu zeigen. Ganz schnell ist der Teufel los und die Tochter weg und die Eltern reagieren darauf nicht unbedingt glaubwürdig. Ich würde da bestimmt nicht so ruhig bleiben.

Das ist ein bisschen schade, denn Poltergeist hätte durchaus ein würdiges Remake werden können denn gerade im letzten Drittel dreht der Film spannung und effektmäßig richtig auf. Was bleibt ist ein ganz ordentlicher Grusel/Horrorfilm der selbst im 101 Minuten (Kinoversion 94 Min) langen Extended Cut recht kurzweilig daher kommt. Trotzdem wäre hier ein bisschen mehr mehr gewesen.

Ich bei Twitter