Blog & Mehr…
Oktober 2018
M D M D F S S
« Sep    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Blu-Ray der Woche

Loving Vincent

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Game of Thrones

DCTV – Folge 126: Filmwoche 52/2017

Starts am 28.12.2018

Nix

Weitere Starts:

Nix

Blu-Rays der letzten Woche

Valerian – Die Stadt der Tausend Planeten

Hier haben wir einen Science Fiction Film nach meinem Geschmack. Nach einem schönen Intro wo die technische Entwicklung über mehrere Jahrhunderte in die Zukunft gezeigt wird geht es mit zwei Agenten auf eine gefährliche Mission bei der man auf alle möglichen seltsamen Lebewesen trifft.

Neben der durchaus interessanten Story mit ein paar Verschwörungselementen ist es bei Valerian hauptsächlich die Optik die beeindruckt. Hier sieht man, dass die besten Effekt Studios zusammengearbeitet haben. Neben den teilweise sehr exotischen Schauplätzen fügen sich auch die unterschiedlichsten Lebensformen schön in das Gesamtbild ein.

Valerian bietet genau die richtige Mischung zwischen quietschbunt und düster und zwischen spaß und ernst. Hat mir sehr gut gefallen und hätte ich im Nachhinein gern im Kino gesehen.

Game of Thrones Staffel 7

So langsam befindet man sich bei Game of Thrones auf der Zielgeraden. Ich hatte ja vor zwei Jahren bemängelt, dass sich die fünfte Staffel ein wenig gezogen und das Ganze nicht so recht vorangebracht hat. Staffel 6 hatte das ja dann zumindest tempotechnisch wieder korrigiert und in der nun vorliegenden siebten Staffel gibts eigentlich kein Halten mehr.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich denn man hat sich zum Ziel gesetzt die Geschichte mit Ende der achten Staffel abzuschließen und auch pro Staffel weniger Folgen zu produzieren. Während die achte Staffel dann nur noch sechs Folgen bekommen soll, sind es bei der siebten noch sieben. Man muss aber dazu sagen, dass die Folgen an sich schon etwas länger sind und die letzte mit 80 Minuten schon Spielfilmlänge erreicht.

Die insgesamt kürzere Laufzeit hat man aber gut genutzt um das Finale vorzubereiten. Winter und Weiße Wanderer stehen vor der Tür also müssen neue Bündnisse geschmiedet werden. Dadurch kommen einige Personen zusammen, die bisher Räumlich getrennt wurden und andere finden endlich wieder zusammen.

Die üblichen Machtspielchen und das überraschende Ableben von Personen gibt es natürlich auch wieder in der siebten Staffel. Insgesamt hält man sich aber mit dem Sterben ein wenig zurück da man wohl die meisten Figuren noch für das große Finale benötigt. Da man dies handlungstechnisch hier schon komplett aufbaut und die Figuren in Stellung bringt, dürfte sich die achte Staffel, egal wie kurz sie wird, komplett auf das Finale konzentrieren. Und da es dafür, wie auch schon für die letzten Staffeln, keine Buchvorlage gibt, kann man gespannt sein, wie es ausgeht.

DCTV – Folge 076: Filmwoche 50/2016

Starts am 15.12.2016

Rogue One: A Star Wars Story

Dezember heißt ja neuerdings Star Wars Zeit. Kommt doch nun jedes Jahr ein neuer Film aus der Galaxis weit weit entfernt. Während die Hauptfilme (Episode 7-9) die offizielle Filmreihe im 2-jahres Rhythmus weitererzählen, kommt mit Rogue One nun der erste von bisher drei Angekündigten Spin Off Filmen, die ebenfalls im 2-jahres Rhythmus erscheinen. Diese gehören zwar nicht zur eigentlichen Saga, weshalb es auch keine Episode im Titel gibt, aber sie werden eng damit in Verbindung stehen.

Mit Rogue One hat man sich eine Geschichte ausgesucht, die im Prinzip der Auslöser für Episode IV ist und das führt uns quasi zurück zur Geburt von Star Wars. Es sollen die Baupläne des ersten Todessterns erbeutet werden, welche Prinzessin Leia am Anfang von Episode IV dem kleinen R2D2 zu fressen gibt.

Wenn man den Trailern und ersten Stimmen glauben darf, scheint das Konzept aufzugehen. Kleinere Bedenken habe ich noch ein wenig, wegen den Querelen, die es im Vorfeld zwischen Regisseur und Studio gegeben haben soll und das man einen Reinrassigen Kriegsfilm ein wenig familientauglicher gestallten wolle. Ich hoffe mal, dass sich diese Änderungen im Nachhinein in Grenzen halten.

Blu-Rays der letzten Woche

Star Trek Beyond

star_trek_3Zum dritten Teil der neuen Star Trek Reihe habe ich ja hier schon mal meine Meinung geschrieben, weshalb ich mich nun ein wenig kürzer fassen kann.

Der Film hat im Kino sehr gut funktioniert und das tut er auch zu Hause. Ein paar negative Äußerungen habe ich bezüglich der 3D Version gehört, aber da zu Hause keine 3D Filme schauen kann (und auch nicht will), kann ich das natürlich auch nicht bestätigen.

Die 2D Version ist zumindest qualitativ sehr ordentlich und präsentiert den an sich schon guten Film auch anständig auf der großen Glotze.

Jetzt kann man nur hoffen, dass es auch weiter geht denn ich mag die (nun schon nicht mehr ganz) neue Crew. Gerüchten zufolge soll im nächsten Teil Kirks Vater wieder mit dabei sein, was ja eigentlich nur mit einer Zeitreise funktionieren kann, da dieser ja am Anfang des ersten Teils der neuen Reihe bereits gestorben ist. Aber eine Zeitreise im vierten Film der neuen Crew ist gar nicht so abwegig. Im vierten Film der Shatner Mannschaft gab’s das ja auch schon 🙂

Game of Thrones Staffel 6

game_of_thrones_6Die fünfte Staffel dieser Serie hatte mich ja nicht komplett überzeugt und ich fand, dass sich alles ein wenig gezogen hat. Staffel Nummer 6 ist da fast schon das komplette Gegenteil. Diese legt ein recht sportliches Tempo vor und es passiert ziemlich viel während der 10 Folgen.

Um der Gefahr von Spoilern zu entgehen, werde ich hier zum Inhalt mal gar nix schreiben. Das würde angesichts der Menge an Figuren und Handlungsfäden auch keiner mehr verstehen, der die anderen Staffeln nicht gesehen hat.

Die Komplexität hat natürlich zur Folge, dass einige Figuren nicht mehr so viel Zeit bekommen wie in den bisherigen Staffeln. Dazu kommt noch, dass man einen Handlungsfaden wieder aufnimmt, den man in Staffel 5 komplett außen vor gelassen hat. Außerdem scheint den Machern ein wenig das selbstgesteckte Ende der Serie auf den Fersen zu sein. Immerhin soll nach der achten Staffel Schluss sein und die Anzahl der Folgen pro Staffel auch geringer sein.

Mit Nebensächlichkeiten wird sich also nicht mehr aufgehalten und das Tempo ist über die Ganze Staffel hinweg sehr hoch. Wem also wie mir die fünfte Staffel etwas zäh vorkam, dem wird die sechste sicherlich um einiges besser gefallen.

DCTV – Folge 046: Filmwoche 13/2016

Starts am 31.03.2016

10 Cloverfield Lane

Cloverfield war ja seinerzeit von der Art her nix neues mehr, sah aber deutlich besser aus, wie so manch anderer Found Footage Film aus dieser Zeit. Auch wenn man dieses Monster nie so richtig in voller Größe gesehen hat, waren die Effekte doch durchaus ordentlich.

Hier kommt nun die Fortsetzung dieses Films, was aber wohl eher wegen dem zugkräftigen Namen eine Fortsetzung geworden ist. Der Trailer ist da nicht sehr aussagekräftig. Es geht wohl um 3 Leute die unter der Erde in einem Bunker leben, weil auf der Erdoberfläche irgendetwas passiert ist. Vielleicht ist es ja dieses Monster aus dem ersten Teil.

Zumindest ist man wohl vom Videokamera Look weggekommen, was ich persönlich ja begrüße. Obwohl sich da ja seit dem VHS-mäßigen Blair Witch Project einiges bei der Bildqualität getan hat.

The Finest Hours

Katastrophenfilme werden immer wieder gern genommen. Besonders, wenn sie auf wahren Begebenheiten beruhen. Hier hat man sich eine Geschichte aus den 50er Jahren rausgesucht, welche von einem Schiffsunglück mit Öltankern handelt.

Es ist davon auszugehen, dass man zugunsten der Dramatik die Wirklichkeit ein wenig biegt aber das muss ja erst mal nicht schlecht sein. Ein wenig Bedenken habe ich, wenn man das Ganze in 3D anschaut. Im Trailer wirkt alles sehr dunkel und hektisch, was pures Gift für 3D ist. Die Hektik kann natürlich am Trailer liegen aber das dunkle Bild wird bleiben. Immerhin spielt das Ganze auf dem Meer während eines Sturms. Hoffentlich kann man da überhaupt noch was erkennen.

Blu-Rays der letzten Woche

Steve Jobs

steve_jobsHier kommt nun schon der zweite Film über den Apple Gründer Steve Jobs. Nachdem bereits 2013 Ashton Kutcher in der Titelrolle zu sehen war, versucht sich nun Michael Fassbender an dem eigenwilligen Computerdesigner.

Den Vergleich muss sich der neue Film gefallen lassen und auch wenn viele den 2013er Jobs nicht mochten finde ich, dass der einiges mehr richtig gemacht hat. Im neuen Film beschränkt man sich im Prinzip auf 3 Tage in unterschiedlichen Jahren. An jedem dieser Tage findet eine wichtige Präsentation statt und man sieht wie sich Steve Jobs darauf vorbereitet und immer wieder von Leuten aufgesucht wird die Probleme machen.

Man bekommt zwar auf diese Weise von der Figur Jobs einiges mit, was sich aber zum größten Teil auf Dialoge beschränkt. Das ist zwar nicht langweilig, weil Jobs einem kaum eine Atempause lässt, aber ein runder Erzählstil sieht anders aus. Man lässt über die Laufzeit auch keine Möglichkeit aus, Jobs wie ein Arschloch aussehen zu lassen was so gut gelingt, dass man sich am Ende wundert warum man ihn plötzlich sympathisch findet.

Das der Film trotzdem recht gut funktioniert, verdankt er hauptsächlich den guten Schauspielern. Auch wenn ich persönlich Kutchers Darstellung schon recht gut fand, ist Michael Fassbenders Interpretation um einiges intensiver. Welcher von beiden sich näher am Original befindet, sollen andere Entscheiden.

Wirtschaftlich haben sich beide Filme nicht wirklich gelohnt, sodass jetzt hoffentlich erst mal keine neuen Verfilmungen mehr anstehen. Beide Filme haben ihre Vor und Nachteile. Vielleicht sollte man sie mischen…

Sherlock – Die Braut des Grauens

sherlock_brautLeider nicht die vierte Staffel sondern nur ein Special aber das hat es in sich. Als ich die ersten Bilder bei der Ankündigung sah, befürchtete ich schlimmes. Die Geschichte soll Ende des 19. Jahrhunderts spielen, also zu der Zeit, in der der originalen Geschichten angesiedelt sind.

Wie sollte das gehen? Zeitreise? Eine Geschichte die unabhängig von der bisherigen Serie ist? Beides nicht verlockend. Ich möchte, dass es normal weiter geht, auch wenn es ein Special ist.

Der Anfang überrascht dann auch, weil eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse gezeigt wird. Also doch Fortsetzung? Man ist zunächst verwirrt, wenn man plötzlich im alten England steht aber im Laufe des Films klärt sich alles auf. Und es ist geradezu genial, was sich die Macher da ausgedacht haben.

Mehr kann und will ich dazu gar nicht sagen, denn man sollte sich schon überraschen lassen und keine Angst vor dem Sprung in die Vergangenheit haben. Die Braut des Grauens bietet alles, was der Scherlock Fan liebt, auch wenn die Auflösung des Eigentlichen Falls nicht die originellste ist.

Game of Thrones Staffel 5

thrones_6Zum Auffrischen gab es vorher noch mal die Staffeln 1 – 4, was leider nicht unbedingt ein Vorteil war. Vom Inhalt her schon, denn Game of Thrones war und bleibt eine recht komplexe Geschichte mit ziemlich vielen Hauptfiguren. Und man muss schon aufpassen das man immer mitkommt.

Qualitativ hatte sich die Serie ja immer gesteigert, wobei ich die Staffeln 3 und 4 gleichauf am besten finde. Dagegen ist Staffel 5, zumindest in der ersten Hälfte, leider eine kleine Enttäuschung. Es geht nicht wirklich vorwärts und auch wenn eigentlich viel passieren müsste, passiert nicht viel.

Das ändert sich zwar zum Ende hin aber nach den heftigen Ereignissen am Ende von Staffel 4 habe ich doch etwas mehr erwartet. Das ist aber jammern auf hohem Niveau und da man ja zum Ende wieder die Kurve kriegt, kann die sechste Staffel gar nicht schnell genug kommen.

Beute im März 2014

Diesen Monat gibt es acht Neuzugänge. Davon zwei Serien.

 beute_maerz_2014

Captain Philips

Sehr spannend gemacht mit einem phantastischen Tom Hanks als Kapitän eines Frachtschiffs was von somalischen Piraten entführt wird.

Ender’s Game

Gesucht wird ein militärisch/strategisches Genie. Dazu werden die Kandidaten schon von klein auf ausgesucht und trainiert. Ist der Großteil des Film ein optischer Leckerbissen, wirft er am End doch eine sehr ernste Frage auf…

Prisoners

Der Wolverine mal in einer ganz anderen Rolle. Als Vater versucht er mit extremen Mitteln etwas über das Verschwinden seiner Tochter herauszubekommen. Wenns auch hier und da ein paar Minuten weniger hätten sein können, ist dieser Film doch schon jetzt ein Highlight des Jahres.

Bates Motel (Staffel 1)

Habe nur durch Zufall mitbekommen, dass es eine neue Serie zum Hitchcock Klassiker Psycho gibt. Hier wird eine Art Vorgeschichte erzählt, welche aber nur bedingt eine Brücke zum Film schlagen kann, da die Serie “im jetzt” spielt und nicht wie der Film in den 1960er Jahren. Das macht aber gar nichts, denn die 10 Folgen der ersten Staffel sind durchweg spannend und zeigen, wie das berühmte Motel in den Besitz der Bates’ gekommen ist.

Rush – Alles für den Sieg

Habe ich hier schon alles zu geschrieben. Der Kritikpunkt mit den nicht so ausführlichen Rennszenen ist im heimischen Wohnzimmer gar nicht mehr so schlimm. Ich finde die Mischung jetzt genau richtig.

Die Tribute von Panem: Catching Fire

Ist hier schon alles zu gesagt und ich bleibe dabei. Mit anderer Aufteilung der drei Teile wäre mehr drin gewesen.

Thor: The Dark Kingdom

Zu Hause noch nicht gesehen und im Kino war mir die Handlung zum Teil etwas konfus. Vielleicht war ich auch einfach nur zu müde. Der Hammer-Boy bekommt auf jeden Fall eine zweite Chance.

Game of Thrones (Staffel 3)

Die ersten beiden Staffeln habe ich regelrecht verschluckt und auch für die Dritte muss mal ein Wochenende her halten. Die ersten beiden Episoden hab ich schon gesehen und es geht genauso gut weiter, wie die letzte Staffel aufgehört hat.

Beute im September 2013

Der September hat meine Sammlung um einiges anwachsen lassen. Ich habe fast nicht alle aufs Bild bekommen. Schuld daran hatte hauptsächlich amazon. Da gab es fast alle bisher auf Blu-Ray erschienenen Studio Ghibli Filme zum halben Preis.

beute_september_2013

Game of Thrones Staffel 1 & 2

Bisher ging diese Serie ziemlich an mir vorbei aber nachdem ich jetzt die ersten beiden Staffeln gesehen habe freue ich mich auf die Dritte.

Mama

Ziemlich schockig und das Ende ist sicher nix für Mamis.

Star Trek Into Darkness

Habe ich hier schon besprochen. Die Blu-Ray setzt den Film würdig um.

Ted

Dieser sprechende Teddy ist eine richtige Sau. Gefällt mir 😉 .

House at the End of the Street

Hat zwar am Ende eine schöne Überraschung, ist aber sonst eher ein Standard Shocker.

Der Grosse Gatsby

Ist etwas langatmig erzählt aber der Film lebt eh mehr von der Ausstattung und den klasse Schauspielern.

Nausicaä aus dem Tal der Winde

War mir bis jetzt völlig unbekannt obwohl er schon fast 30 Jahre alt ist. Das Endzeitthema ist packend inszeniert und auch sonst wurde ich durchweg positiv überrascht. Ein Anime auch für Erwachsene.

Das Schloss im Himmel

Der Anfang ist locker, leicht erzählt aber zum Ende hin wird es doch noch ziemlich dramatisch. Nicht ganz so gut wie Nausicaä aber immer noch gut anzusehen.

Mein Nachbar Totoro

Der erste Ghibli Film, mit dem ich nicht so richtig warm geworden bin. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass Totoro wirklich mehr für die Kleinen gemacht ist. Die werden bestimmt auch die Buskatze lieben.

Das wandelnde Schloss

Diesen Ghibli Film habe ich, wie die folgenden drei, noch nicht gesehen.

Die Chroniken von Erdsee

Ponyo – Das grosse Abenteuer am Meer

Arrietty – Die wundersame Welt der Borger

 

Ich bei Twitter