Blog & Mehr…
Juli 2018
M D M D F S S
« Jun    
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031  
Blu-Ray der Woche

Three Billboards outside Ebbing, Missouri

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Fack ju Göhte

DCTV – Folge 136: Filmwoche 13/2018

Starts am 29.03.2018

Leider keine für mich.

Weitere Starts:

Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer

Mein Fall war Jim Knopf noch nie und auch mit der Marionettenversion konnte ich nicht viel anfangen. Nun also eine Realverfilmung des Michael Ende Buches mit viel Geld und vielen digitalen Effekten. Sieht optisch gar nicht so schlecht aus und dürfte auch sein Publikum finden. Nur mich eben nicht.

Blu-Rays der letzten Woche

Kingsman 1+2

Das Erscheinen des zweiten Kingsman Films habe ich zum Anlass genommen, mir diese Reihe mal genauer anzusehen. Wobei man bei zwei Filmen noch nicht von Reihe sprechen kann. Kingsman erzählt von einem besonderen Geheimdienst mit speziell ausgebildeten Agenten die auch technische Spielereien zur Verfügungen haben bei denen selbst James Bond neidisch wird.

Während der erste Teil viel von der Ausbildung zeigt erfährt man im zweiten Teil, dass es nicht nur eine Kingsman Organisation weltweit gibt. Man sollte aber nicht den Fehler machen und einen Agententhriller erwarten. Kingsman ist in erster Linie ein überdrehten Actionspektakel mit einer riesigen Portion ‘schwarzem’ Humor. Hier sollte man auf keinen Fall fragen, ob das was man gerade sieht in irgend einer Form realistisch ist. Das verdirbt nur den Spaß.

Ich habe mir beide Teile am Stück angesehen und muss sagen, dass Teil Eins mir doch um einiges besser gefallen hat. Obwohl auch der zweite ein paar herrliche schräge Szenen hat, ist der erste doch um einiges runder. Gute Unterhaltung sind aber beide Teile.

Mord im Orient Express

Ein Film, bei dem ich zwei Anläufe gebraucht habe. Vorweg ist es hier sicherlich von Vorteil, wenn man weder den Agatha Christie Roman noch die bisherigen Verfilmungen kennt. Der Film spielt bis auf den Anfang größten Teils im Zug bzw., in nächster Umgebung dazu und besteht hauptsächlich aus Zeugenbefragungen und Indiziensuche. Dass das nicht gerade Actiongeladen ist sollte klar sein und so muss man diese ruhige Art von Filmen mögen um am Mord im Orient Express gefallen zu finden.

Optisch und schauspielerisch ist der Film fantastisch und wenn man spaß am miträtseln hat, ist man hier genau richtig. Da der Film komplett auf die überraschende Lösung des Falls hinarbeitet, ist die Spannung natürlich dahin, wenn man das Ende bereits kennt. Wer es nicht kennt und sich von der ruhigen Erzählweise nicht abschrecken lässt, darf gerne mal einen Blick riskieren.

Fack Ju Göhte 3

Hier gibt es eigentlich gar nicht viel zu sagen. Die Geschichte rund um die etwas dämliche Abi Klasse geht in die dritte, und wahrscheinlich letzte Runde. Originell war das noch nie, hatte aber zumindest im ersten Teil etwas frisches.

Dieses Mal muss das Gymnasium vor der Schließung gerettet werden, was aber im Grunde egal ist. Die Story dient wieder mal nur als Aufhänger zu diversen mal mehr und mal weniger lustigen Szenen. Man versucht zwar auch ab und zu mal ein wenig ernster zu werden, wie z.B. beim Thema Mobbing, torpediert das aber noch im selben Atemzug wieder mit zum Teil wirklich dämlichem Humor.

Ein paar wirklich lustige Szenen sind zwar dabei, das reicht aber nicht um einen zwei Stunden Film wirklich gut zu finden.

DCTV – Folge 119: Filmwoche 43/2017

Starts am 26.10.2017

Keine Tipps

Weitere Starts:

Fack ju Göhte 3

Was soll man zu diesem Film groß sagen? Teil 1 war trotz Schwachmatenhumor noch halbwegs originell, Teil 2 hatte von allem etwas weniger und wenn man in der Richtung weitergemacht hat, kann man sich Nummer 3 gar nicht mehr angucken.

Wenn man sich aber nicht nur auf platte Gags beschränkt sondern die Sache mit ein wenig ernst angeht, könnte es aber ein halbwegs gelungener Abschluss werden. Ich bezweifele, dass nach diesem Teil wirklich ein für alle Mal Schluss ist aber wenn ich ihn mir ansehe, dann höchstens zu Hause, wie die ersten beiden Teile auch.

Saw 8: Jigsaw

Sie Saw Reihe habe ich ja nicht ständig verfolgt. Eigentlich habe ich von den bisher 7 Filmen nur 3 Stück gesehen. Hauptgrund ist, dass die meisten Teile hierzulande nicht komplett ungeschnitten zu bekommen sind und Bestellungen im Ausland für mich nicht immer ganz unproblematisch ablaufen.

Ob man für den achten Teil der den simplen Titel Jigsaw trägt, Vorkenntnisse braucht kann ich nicht beurteilen. Ich denke aber mal, dass es hauptsächlich wieder um Fallen und Folter geht. Und wie es aussieht sind auch keine bekannten Leute aus den vorigen Filmen dabei.

Vor Zensur braucht man aber keine Angst zu haben denn offenbar hat die FSK den Film ohne Auflagen ab 18 freigegeben. Die werden dann erst fürs Heimkino wieder kommen.

Blu-Rays der letzten Woche

Silence

Im Jahr 1638 machen sich zwei Jesuiten Pater auf den Weg nach Japan um einen der ihrigen zu suchen. Dort ist es aber zu der Zeit für Christen alles andere als sicher. Die werden von japanischen Inquisitoren gesucht, gefoltert und teilweise auch umgebracht wenn sie sich nicht vom christlichen Glauben abwenden.

Silence ist ein extrem ruhiger und auch anstrengender Film und mit seinen 161 Minuten nicht nur lang sondern auch langatmig. Das ist man in der Form von Regisseur Martin Scorsese nicht gewohnt. Der hat schon viele Filme gemacht die ähnlich lang oder sogar noch länger waren die einem aber nie so lang vorkamen.

Optisch bekommt man allerdings einiges geboten. Gute Kameraarbeit und hervorragende Schauspieler. Allen voran Andrew Garfield, der nach Hacksaw Ridge schon wieder überzeugt.

Ob das ausreicht, um sich den kompletten Film anzutun will ich nicht beurteilen. Ich zumindest hatte große Mühe, trotz des durchaus interessanten Themas, ständig die Augen offen zu halten.

DCTV – Folge 044: Filmwoche 11/2016

Starts am 17.03.2016

Die Bestimmung – Allegiant

Bei Filmen die auf Buchreihen basieren die ich nicht kenne, muss ich immer etwas aufpassen. Immerhin kann ich ja nicht vergleichen, wie weit oder wie nah man sich an der Vorlage orientiert hat. Die Bestimmung besteht ja aus 3 Büchern und soll wohl die gleichen Zielgruppen ansprechen wie die Twilight, Panem oder Harry Potter Reihen. Und wie es die genannten Serien vorgemacht haben, wird auch hier der letzte Band in 2 Filmen verwurstet. Keiner der Serien hat das zu einem besseren Abschluss verholfen. Bei Potter war es noch ganz OK, Twilight war unerträglich und bei Panem hat es auch mehr geschadet wie geholfen.

Zurück zur Bestimmung: kurz zusammengefasst spielt die Reihe in einer Zukunft in einem Chicago was von Mauern umgeben ist und die Bewohner in verschiedene Fraktionen eingeteilt sind. Dabei hat jede Fraktion andere Aufgaben. Mit 16 Jahren wird festgelegt, zu welcher Fraktion man zukünftig gehört.

Der erste Film beschäftigt sich dann auch hauptsächlich mit dieser Auswahl und der anschließenden Ausbildung. Zeigt aber auch, dass in der Stadt nicht alles Gold ist was glänzt. Darauf baut dann der zweite Teil auf und beschäftigt sich mit den Konflikten zwischen den Fraktionen hat aber am Ende für die Bewohner einige Überraschungen auf Lager die alles auf den Kopf stellen.

Teil 3 setzt wohl direkt an und man sieht schon am Trailer, dass es endlich aus der Stadt raus geht, wie es am Ende von Teil 2 auch schon angedeutet wurde. Dem Film kann das nur gut tun, denn noch einen Teil, der ausschließlich im eingemauerten Chicago spielt will wohl keiner sehen. Mir hat der zweite Teil schon nicht so gut gefallen und auf diesen habe ich auch keine große Lust zumal man ja wieder nur einen halben Film gezeigt bekommt.

Wie könnte man denn die Studios dazu bewegen, diesen Quatsch zukünftig sein zu lassen (außer es bietet wirklich einen Mehrwert)? Am besten diesen Teil im Kino komplett ignorieren und sich den dann zusammen mit dem letzte Teil als Double Feature ansehen. Vielleicht bringt’s ja was. Obwohl…dann dürfte ich diesen Teil als Kino Tipp hier gar nicht erwähnen oder? 🙂

Blu-Rays der letzten Woche

Fack Ju Göhte 2

fackjugDeutsche Filme sind oft schlimm, deutsche Komödien meist noch schlimmer. Aber der Deutsche steht halt drauf was auch die gewaltigen Besucherzahlen zeigen. Und da war der erste Teil dieser Volldeppenkomödie (das ist jetzt nicht bös gemeint) besonders erfolgreich. Klar musste schnell eine Fortsetzung hinterher und die bleibt dem Schema weitestgehend treu.

Der erste Teil war zwar schon nicht wirklich originell, war aber durchaus erfrischend. Dies fehlt natürlich Teil 2 und auch die Gags sind ein bisschen flacher und zünden weniger. Dafür hat man nicht den Fehler gemacht und eine 1 zu1 Fortsetzung hingelegt.

Der Schritt den Handlungsort nach Thailand zu verlegen ist schon mal nicht schlecht und bietet ein paar schöne Aufnahmen. Leider hat man es versäumt aus dem zusammenprallen von Kulturen ein paar Gangs mehr rauszuholen und versucht lieber aus den Deppen keine Deppen mehr zu machen. Charakterentwicklung ist zwar positiv aber nicht, wenn das ganze Konzept darauf baut, dass es eben Deppen sind. Daher wird’s ab und an auch mal ein wenig rührselig, aber das hält sich zum Glück in Grenzen.

Fack ju Göhte 2 ist eine routinierte Fortsetzung ohne große Überraschungen und folgt der Tradition vieler zweiter Teile die nicht mehr ganz so frisch daherkommen wie das Original.

Filmwoche 37/2015

Wegen ein paar kleinen technischen Problemen lasse ich DCTV diese Woche mal ausfallen und berichte über Kinostarts mal wieder ausschließlich klassisch schriftlich.

Obwohl auch die drei Filme in dieser Woche nicht unbedingt mein größtes Interesse haben…

Starts am 10.09.2015

Therapie für einen Vampir

Dies scheint noch der interessanteste Kandidat diese Woche zu sein.  Ein seelisch angeknackster Vampir legt sich bei Sigmund Freud auf die Couch. Depressive Vampire sind jetzt nicht ganz was neues aber das ganze sieht doch nach einer recht frischen Gruselkomödie aus. Könnte gefallen.

Knight of Cups

Aus Terrence Malick ist ja inzwischen ein Vielfilmer geworden und so haut er jetzt schon beinahe gefühlt jedes Jahr einen neuen Film raus. Einfacher werden die Filme aber dadurch auch nicht. Hatte The Tree of Life von 2011 wenigstens noch optisch einiges zu bieten, war der ein Jahr später folgende To the Wonder ohne Aufputschmittel kaum noch bis zum Ende anguckbar.

Knight of Cups scheint ein ähnlich anstrengendes Unterfangen zu werden obwohl es Malick immer wieder schafft, namhafte Schauspieler durch seine Bilderfluten zu dirigieren. Allerdings wiederholt er sich da inzwischen immer wieder und man hat das Gefühl alles schon mal in einem anderen Malick Film gesehen zu haben.

Fack Ju Göhte 2

Diese Fortsetzung war nur eine Frage der Zeit und es wundert mich fast schon, dass man sich dann doch zwei Jahre Zeit gelassen hat. Beim ersten Teil war ich ja schon sehr skeptisch, fand ihn letztendlich aber doch ganz OK. Zwar nix, was 7 Millionen Kinobesucher rechtfertigen würde, aber der Deutsche ist halt leicht zu bespaßen.

Das dieser Spackenhumor allerdings einen ganzen weiteren Film durchhält wage ich sehr zu bezweifeln. Immerhin muss man schon aus der vertrauten Umgebung raus und nach Thailand reisen, um wenigstens ein bisschen Abwechslung rein zu bekommen. Man sollte also nicht zu viel erwarten.

Blu-Rays der letzten Woche

Ex Machina

bd_exmachinaEin junger Programmierer, Caleb, darf den Konzernchef Nathan in seinem abgelegenen High Tech Haus besuchen. Dort soll er eine Woche lang die künstliche Intelligenz eines von Nathan entwickelten weiblich aussehenden Roboter, Ava, testen.

Wenige Darsteller, nur ein Handlungsort und der liegt fast ausschließlich unter der Erde. Und dann noch ein Robotermädel, dass nicht unbedingt das macht, was es soll. Dabei rausgekommen ist ein spannendes Katz und Maus Spiel der besonderen Art.

Eindeutig einer der besseren Filme dieses Jahr.

Beute im Juni 2014

Der Juni war wieder etwas ruhiger. Nur drei Filme und eine Serie…

beute_juni_2014

Sherlock Staffel 1-3

…die hat es aber in sich. Ich weiß zwar nicht ob man bei drei Folgen pro Staffel von Serie reden kann, aber die jeweils etwa 1 1/2 Stunden pro Episode sind ein wahres Fest. Die Abenteuer von Sherlock Holmes und Dr. Watson kennt man schon in vielen Versionen. Hier wurde das Ganze in die heutige Zeit übertragen und ebenso visuell aufgepeppt. Dann hat man noch mit Benedict Cumberbatch und Martin Freeman die Hauptrollen perfekt besetzt und ihnen (bisher) neun spannende Fälle auf den Leib geschrieben. Zum Glück ist der Cliffhanger am Ende der dritten Staffel nicht so fies wie bei der ersten Staffel, denn bis es neue Folgen gibt, wird’s wohl noch eine Weile dauern.

Robocop

Remake Nummer 20565845 oder 20565846. Diesmal musste der aus den 80ern bekannte Blechbulle dran glauben. Ist ja gar nicht so verkehrt aber mir fehlt da ein bisschen das Brutale aus dem Original.

Ed Wood

Tim Burtons Biographie über den “schlechtesten Regisseur aller Zeiten” gehört zu meinen Lieblingsfilmen. Hier habe ich ein Upgrade von der DVD gemacht, da das Bild hier auf der Blu-Ray doch um einiges besser ist.

Fack ju Göhte

Weil ich diesen Spacko-Humor eigentlich nicht so mag, kommt der Film erst jetzt in meine Sammlung. Nicht so schlimm wie erwartet und zum Teil richtig lustig, aber das sind die Supernasenfilme auch. Es gibt aber eine Menge sehr viel schlechteres aus deutschen Landen.

Ich bei Twitter
Neueste Kommentare