Blog & Mehr…
August 2017
M D M D F S S
« Jul    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031  
Blu-Ray der Woche

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Die Tribute von Panem

DCTV – Folge 047: Filmwoche 14/2016

Starts am 07.04.2016

Leider nix für mich dabei

Blu-Rays der letzten Woche

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

mockingjay_2Der letzte Teil der Panem Saga zieht sich zwar nicht wie Kaugummi, ist aber trotzdem durch die Zweiteilung zu lang geraten. Da ich aber dieses Thema hier schon öfter behandelt habe, nu kurz ein paar Links dazu:

Filmkritik Catching Fire, Kinotipp Mockingjay Teil 1, Kinotipp Mockingjay Teil 2

Abschließend kann man aber trotzdem sagen, dass die Reihe an sich sehr ordentlich gemacht ist. Ein paar Straffungen hier und da hätten das Ganze zwar etwas runder gemacht, aber gute Unterhaltung bieten die Filme auf jeden Fall.

DCTV – Folge 026: Filmwoche 47/2015

Starts am 19.11.2015

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

Mit einem Jahr Verspätung findet die Panem ‚Trilogie‘ nun endlich ihren Abschluss. Wer mich hier regelmäßig verfolgt weiß, wie ich zu Splittungen von letzten Teilen einer Reihe stehe. Aber auch hier verurteile ich wenn dann erst nach Sichtung des Finales.

Es überrascht mich ein bisschen, dass es dieses immer noch auf eine Laufzeit von über zwei Stunden bringt, da ja nach dem üblen Cliffhanger von Teil 1 gar nicht mehr so viel passiert. Da hoffe ich sehr, dass die mit Sicherheit zahlreichen Actioneinlagen nicht ermüdend in die Länge gezogen werden.

Technisch wird sich im Vergleich zum guten ersten Teil nicht tun, da die beiden ja gemeinsam produziert wurden. Was mich aber schon ein bisschen nervt ist die 3D Konvertierung, die es ursprünglich nicht geben sollte. Jetzt haben sie es doch getan um noch ein bisschen mehr Kohle zu scheffeln. Ich habe berechtigte Zweifel, dass das Ergebnis eher mau ausfallen wird und werde versuchen eine 2 D Version auf einer Leinwand in halbwegs vernünftiger Größe zu finden.

Gegen Ende des Buches gibt es ja zum Teil ein paar heftige Szenen, die so bestimmt nicht in den Film gekommen sind, weil man ja Familientauglich bleiben musste aber irgendwie freue ich mich trotz allem auf den abschließenden Teil.

Blu-Rays der letzten Woche

Bates Motel Staffel 3

bates_motel_3Die Serie um die Vorgeschichte des Hitchcock Films Psycho geht in die dritte Runde. Hatte die zweite Staffel in der Mitte gelegentlich ein wenig geschwächelt, geht es hier wieder durchweg interessant zur Sache. Das liegt zum großen Teil daran, dass man die Familie Bates wieder mehr in den Fokus rückt. Das städtische Umfeld ist zwei weiterhin Thema, dominiert aber nicht so sehr wie in der zweiten Staffel.

Norman Bates entwickelt sich immer mehr zu einem richtig kranken Charakter und kommt so dem filmischen Vorbild immer näher. Allgemein ist die ganze Bates Familie ziemlich schräg und am vernünftigsten ist noch der, von dem man es am wenigsten erwartet. Aber ich will hier gar nichts zur Handlung schreiben, obwohl sich die Überraschungen in Grenzen halten.

Bates Motel gehört auf jeden Fall zu den Serien die ich gerne weiter verfolge.

Empfehlungen für November 2014 (Kino)

Unten gibt es die Videoversion

06.11.2014

Interstellar

Allmählich kann einem Christopher Nolan mit seinem IMAX Gedöns ein wenig auf den Geist gehen. Nix gegen traditionelles Filmemachen, drehen auf Analog, Scheißen auf 3D usw., aber warum muss dieser Mann ein Format favorisieren, dass höchstens eine Handvoll Kinos in Europa so abspielen können, wie der Herr es sich denkt? Aber genug zur Technik. Hier gibt es dieses Mal eine Premiere. Ich empfehle einen Film, den ich schon gesehen habe ;-). Wobei die Empfehlung nicht uneingeschränkt ist. Eine ausführliche Kritik wird es wahrscheinlich noch geben aber vorab seien zunächst mal die gewarnt, die mit Stanley Kubricks 2001 überhaupt nix anfangen konnten. Dieser Film schlägt etwa in dieselbe Kerbe, ist natürlich etwas zeitgemäßer geschnitten und mit Effekten versehen, aber das nötige Sitzfleisch und Geduld wird auch hier verlangt.

13.11.2014

Dumm und Dümmehr

Wie lange ist es jetzt her, dass Lloyd und Harry in ihrem Kötervan durch Amerika geblödelt sind? 20 Jahre? Wird also höchste Zeit für eine Fortsetzung. Brauchen tut man die wahrscheinlich nicht und Jim Carrey sieht im Trailer mit seinem Pisspotthaarschnitt noch dämlicher aus wie früher, aber ein paar lustige Szenen sind bestimmt wieder drin.

20.11.2014

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 1

Der dritte Teil einer Trilogie aber doch nicht der letzte. Wieder einmal wird der letzte Teil einer Buchvorlage in zwei Teile gesplittet und ganz ehrlich: ich glaube nicht, dass das künstlerische Gründe hat. Hier geht es nur darum, bei minimal höheren Ausgaben die Einnahmen zu verdoppeln. Es mag ja sein, dass man den Buchvorlagen möglichst nahe kommen will und soviel wie möglich in den Film packen möchte, aber warum macht man das dann nicht auch bei den Vorgängern? Ich kenne die Panem Bücher und bei einer intelligenteren Aufteilung und Streichung von Wiederholungen (besonders beim zweiten Teil) hätte man drei ziemlich gleich lange Filme machen können, ohne zu viel streichen zu müssen. Ich hoffe mal, dass dieser Teil, der definitiv weder Anfang noch Schluss haben wird, nicht allzu aufgeblasen wurde. Ich bin aber überzeugt, dass dann im nächsten Jahr die ‚Trilogie‘ ordentlich abgeschlossen wird. Deshalb muss man sich wohl oder übel diese etwas längere Einleitung zum Finale antun.

27.11.2014

Nix

DCTV Folge 002

Beute im März 2014

Diesen Monat gibt es acht Neuzugänge. Davon zwei Serien.

 beute_maerz_2014

Captain Philips

Sehr spannend gemacht mit einem phantastischen Tom Hanks als Kapitän eines Frachtschiffs was von somalischen Piraten entführt wird.

Ender’s Game

Gesucht wird ein militärisch/strategisches Genie. Dazu werden die Kandidaten schon von klein auf ausgesucht und trainiert. Ist der Großteil des Film ein optischer Leckerbissen, wirft er am End doch eine sehr ernste Frage auf…

Prisoners

Der Wolverine mal in einer ganz anderen Rolle. Als Vater versucht er mit extremen Mitteln etwas über das Verschwinden seiner Tochter herauszubekommen. Wenns auch hier und da ein paar Minuten weniger hätten sein können, ist dieser Film doch schon jetzt ein Highlight des Jahres.

Bates Motel (Staffel 1)

Habe nur durch Zufall mitbekommen, dass es eine neue Serie zum Hitchcock Klassiker Psycho gibt. Hier wird eine Art Vorgeschichte erzählt, welche aber nur bedingt eine Brücke zum Film schlagen kann, da die Serie „im jetzt“ spielt und nicht wie der Film in den 1960er Jahren. Das macht aber gar nichts, denn die 10 Folgen der ersten Staffel sind durchweg spannend und zeigen, wie das berühmte Motel in den Besitz der Bates‘ gekommen ist.

Rush – Alles für den Sieg

Habe ich hier schon alles zu geschrieben. Der Kritikpunkt mit den nicht so ausführlichen Rennszenen ist im heimischen Wohnzimmer gar nicht mehr so schlimm. Ich finde die Mischung jetzt genau richtig.

Die Tribute von Panem: Catching Fire

Ist hier schon alles zu gesagt und ich bleibe dabei. Mit anderer Aufteilung der drei Teile wäre mehr drin gewesen.

Thor: The Dark Kingdom

Zu Hause noch nicht gesehen und im Kino war mir die Handlung zum Teil etwas konfus. Vielleicht war ich auch einfach nur zu müde. Der Hammer-Boy bekommt auf jeden Fall eine zweite Chance.

Game of Thrones (Staffel 3)

Die ersten beiden Staffeln habe ich regelrecht verschluckt und auch für die Dritte muss mal ein Wochenende her halten. Die ersten beiden Episoden hab ich schon gesehen und es geht genauso gut weiter, wie die letzte Staffel aufgehört hat.

Die Tribute von Panem – Catching Fire (Kino)

Bei den Tributen von Panem muss man schon ein wenig Geduld mitbringen. Und das gleich in mehrfacher Hinsicht. Zum einen bekommt man keine komplette Geschichte geliefert (weiter geht’s erst in einem Jahr) und zum anderen nimmt sich dieser zweite Teil recht viel Zeit mit allem (wer scharf auf Arena Action wie im ersten Teil ist, muss gute 1 ½ Stunden warten).

Fassen wir kurz zusammen: Katniss und Peeta aus Distrikt 12 haben durch ihr Handeln bei den letzten Hungerspielen für einigen Wirbel gesorgt, was im ganzen Land zu kleinen Aufständen gegenüber dem Regime von Präsident Snow geführt hat. Diesem (herrlich widerlich gespielt von Donald Sutherland) gefällt das natürlich gar nicht und er beschließt den Spotttölpel (Katniss) auf eine möglichst medienwirksame Weise loszuwerden. Da die nächsten Spiele die 75. sind, werden anlässlich des Jubiläums die Regeln so geändert, dass die Tribute nur aus den Siegern der früheren Spiele gelost werden dürfen. Somit ist Katniss als einzige weibliche Siegerin aus Distrikt 12 automatisch dabei.

Dann kommen wieder die üblichen Prozeduren wie Training und Interviews in denen Stanley Tucci wieder herrlich überdreht den Moderator Cesar spielt. Besonders erwähnen möchte ich hier auch noch Lenny Kravitz der wieder den Modedesigner Cinna spielt. Zwar wieder nur eine kleine Rolle aber ein absoluter Sympathieträger und der Beweis, dass er nicht nur gute Musik machen kann.

Dann geht’s in die Arena und…

Die Kenner der Bücher wissen wie es weiter geht und hier kommt auch das große Problem dieses zweiten Teils. Wenn die Geschichte endlich in Fahrt kommt und man ahnt, wohin es geht, ist Schluss. Dieses Problem haben ja viele Mittelteile von Trilogien aber Catching Fire leidet zusätzlich noch darunter, dass man oft meint, eine Variation des ersten Teils zu sehen.

Das klingt jetzt aber negativer, als es gemeint ist. Der Film bietet spannende Unterhaltung, sieht fantastisch aus und steht dem Vorgänger in nichts nach. Ich persönlich hätte mir nur gewünscht, dass man an manchen Stellen ein wenig gekürzt, und den Anfang des dritten Bandes schon hier gezeigt hätte. Damit wäre für das Finale genug Zeit in einem Film und man müsste den dritten Teil nicht, wie es jetzt passiert, in zwei Filme aufteilen.

Genau dasselbe hat mir schon bei den letzten Harry Potter Teilen nicht gefallen, wo im Halbblutprinz zu viel Zeit verschwendet wurde. Aber natürlich ist diese Vorgehensweise auch rentabel. Einmal Produktionskosten, zweimal kassieren.

Das alles ändert aber nichts daran, dass Catching Fire gut ist und von mir 4 von 5 Spotttölpeln bekommt. Schade nur, dass die nicht Leser erst Ende 2015 erfahren werden, wie es ausgeht. 😉

Empfehlungen für November 2013 (Kino)

07. November 2013

Blue Jasmine

Bevor ich für diese Woche gar nix schreibe, erwähne ich hier mal den neuen Film von Akkordfilmer Woody Allen. Mir gefällt sicher nicht alles, was er macht, aber gelegentlich trifft er mal meinen Geschmack.

 14. November 2013

Escape Plan

Das 80er Jahre Action Ikonen zusammen in einem Film ganz gut funktionieren, hat ja schon The Expendables gezeigt. Hier tun sich nun Stallone und Schwarzenegger zusammen. Schaut ein bisschen wie eine Mischung aus Lock up und Tango & Cash aus. So was mag ich.

Captain Philips

Tom Hanks spielt einen Kapitän dessen Frachtschiff von somalischen Piraten gekapert wird. Schaut interessant aus aber die deutsche Stimme von Hanks mag ich schon seit Illuminati nicht mehr.

21. November 2013

Die Tribute von Panem – Catching Fire

Der erste Teil hat mir ja schon sehr gut gefallen worafhin ich auch die drei Bücher gelesen habe. Daher weiss ich auch, dass die Story des zweiten Teils zunächst wie eine Wiederholung des ersten aussehen wird und es erst gegen Ende zu einer überraschende Wende kommt, dessen Potential sich dann im dritten Teil voll entfaltet. Dieser wird ja dann auch Hollywood-Gelddruckmaschinentypisch in zwei Teilen in die Kinos gebracht. Aber unabhänging davon ist Jenny echt Zucker. ;-).

Der Mohnblumenberg

Da ich ja erst vor kurzem für zu Hause mit einer Studio Ghibli Sammlung angefangen habe, muss ich hier natürlich auch das „beinahe“ neuste Werk erwähnen. Beinahe weil der Film ja schon über ein Jahr alt ist und es erst jetzt in Deutschland in die, wahrscheinlich nur wenigen auserwählten Kinos, geschafft hat.

28. November 2013

Also in der Woche habe ich wirklich nichts gefunden.

Ich bei Twitter