Blog & Mehr…
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Blu-Ray der Woche

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Bates Motel

DCTV – Folge 122: Filmwoche 46 + 47/2017

Starts am 16.11.2017

Justice League

Der erste Vereinigungsfilm im DC Extended Universe macht weniger falsch wie befürchtet. Ausführlicheres gibt es hier.

Weitere Starts:

keine

Starts am 23.11.2017

Paddington 2

Der erste Teil des beliebten Bären aus Peru, der in England ein zuhause gefunden hat, hat mir ja schon sehr gut gefallen. Nun bekommt Paddington sein zweites Kinoabenteuer und wenn man den Kritiken glauben darf, ist der Film dem ersten Teil nicht nur ebenbürtig sondern übertrifft ihn sogar.

Paddington hat sich inzwischen bei Familie Brown die ihn im ersten Teil aufgenommen haben eingelebt und ist auch sonst sehr beliebt. Da seine Tante Lucy in Peru demnächst ihren 100. Geburtstag feiert, muss ein besonderes Geschenk her. Paddington findet in einem Geschäft ein besonderes Buch, dass London als Pop-Ups zeigt. Da es sich um ein Unikat handelt ist es dementsprechend teuer und so muss Paddington ein paar Jobs annehmen um sich das Buch leisten zu können. Blöderweise wird das Buch dann aber geklaut und der Bär ist zu allem Übel plötzlich auch noch Haupttatverdächtiger und muss ins Gefängnis.

Die ersten Kritiken sind durchweg Positiv und der Trailer macht einiges her. Paddington 2 sieht nach einem perfekten Familienfilm aus.

Weitere Starts:

Detroit

Dass die weißen Amerikaner Probleme mit der schwarzen Bevölkerung haben ist nichts neues und wurde auch schon oft in Filmen Thematisiert. Dieses Mal nahm man sich einen Vorfall in Detroit in den 60er Jahren als Vorlage.

In der Innenstadt von Detroit kommt es vermehrt zu Ausschreitungen und Plünderungen und die Regierung fordert zur Unterstützung der Polizei Soldaten an. Eses Nachts stürmen sie ein Hotel und erschießen einen Gast. Da man im Nachhinein keine Rechtfertigung für die Tötung finden kann, wird versucht das Ganze zu vertuschen.

Sieht ganz interessant aus und dürfte dann später den Weg in meine Blu-Ray Sammlung finden.

Blu-Rays der letzten Woche

Bates Motel Staffel 5

Alles muss mal enden und bei Serien verpassen die Macher oft den guten Punkt wo man Schluss machen sollte. Bei Bates Motel ist das nicht passiert, denn dass Staffel Nr. 5 die letzte sein soll, ist schon länger bekannt. So konnte man während Staffel 4 das Finale aufbauen und sich in Staffel 5 komplett darauf konzentrieren.

Bates Motel wird häufig als eine Art Vorgeschichte zum Alfred Hitchcock Film Psycho angesehen. Im weitesten Sinne stimmt das auch aber gerade in der fünften Staffel, die nun auch die Handlung des Films beinhaltet, weicht man zum Teil doch deutlich von der Vorlage ab.

Das ist aber in meinen Augen genau richtig, denn der Kenner des Originals weiß was passiert und wird dadurch komplett hinters Licht geführt. Das sorgt auch dafür, dass alle 10 Folgen der Staffel keine Durchhänger haben. Die Handlung wird konsequent vorangetrieben. Hat man sich in den vorangegangenen vier Staffeln gelegentlich mit Nebenhandlungen aufgehalten, konzentriert man sich nun auf das wesentliche.

Genauso Konsequent war man auch beim Ende der Serie. Jedes andere Ende mit irgendwelchen Hintertürchen hätte keinen Sinn gemacht. So bleibt eine 50 Folgen umfassende Serie, die ich mir bestimmt mal wieder ansehen werde.

DCTV – Folge 079: Filmwoche 01/2017

Außerdem im Video: der Jahresrückblick 2016 und die Vorschau auf 2017

Starts am 05.01.2017

Passengers

Das klingt doch mal interessant. Von der Erde wird ein großes Raumschiff gestartet in dem eine Menge Menschen viele Jahre lang im Kälteschlaf unterwegs sind, um einen entfernten Planeten zu erreichen. Blöderweise werden zwei von ihnen knapp 90 Jahre zu früh aufgeweckt. Nun müssen die beiden nicht nur die Zeit rumbekommen sondern nebenbei auch noch das Raumschiff und die schlafenden Passagiere retten als plötzlich die Technik versagt.

Ich mag diese Art von Filmen und deshalb wundert mich, dass ich Passengers bisher nicht auf dem Schirm hatte. Der Trailer sieht sehr gut aus und verspricht, dass es trotz des begrenzten Raumes und weniger Darsteller einiges zu erleben gibt.

Blu-Rays der letzten Woche

Bates Motel Staffel 4

Die vierte Staffel der Vorgeschichte von Alfred Hitchcocks Psycho steht ganz im Zeichen von Norman Bates. Seine psychische Erkrankung ist das Hauptthema dieser Staffel. So richtig viel passiert in den 10 Folgen zwar nicht aber gerade die letzten 2-3 Episoden haben einige Überraschungen auf Lager.

Wobei man nicht unbedingt von Überraschungen sprechen kann, da man durch den Film ja weiß, wo es ungefähr hingeht. Das Ende der Staffel deutet es schon deutlich an und wie mir zu Ohren gekommen ist, soll nach der fünften Staffel auch Schluss sein. Und das ist meiner Meinung nach auch gut so, obwohl ich die Serie bisher ziemlich gern mag.

DCTV – Folge 026: Filmwoche 47/2015

Starts am 19.11.2015

Die Tribute von Panem – Mockingjay Teil 2

Mit einem Jahr Verspätung findet die Panem ‚Trilogie‘ nun endlich ihren Abschluss. Wer mich hier regelmäßig verfolgt weiß, wie ich zu Splittungen von letzten Teilen einer Reihe stehe. Aber auch hier verurteile ich wenn dann erst nach Sichtung des Finales.

Es überrascht mich ein bisschen, dass es dieses immer noch auf eine Laufzeit von über zwei Stunden bringt, da ja nach dem üblen Cliffhanger von Teil 1 gar nicht mehr so viel passiert. Da hoffe ich sehr, dass die mit Sicherheit zahlreichen Actioneinlagen nicht ermüdend in die Länge gezogen werden.

Technisch wird sich im Vergleich zum guten ersten Teil nicht tun, da die beiden ja gemeinsam produziert wurden. Was mich aber schon ein bisschen nervt ist die 3D Konvertierung, die es ursprünglich nicht geben sollte. Jetzt haben sie es doch getan um noch ein bisschen mehr Kohle zu scheffeln. Ich habe berechtigte Zweifel, dass das Ergebnis eher mau ausfallen wird und werde versuchen eine 2 D Version auf einer Leinwand in halbwegs vernünftiger Größe zu finden.

Gegen Ende des Buches gibt es ja zum Teil ein paar heftige Szenen, die so bestimmt nicht in den Film gekommen sind, weil man ja Familientauglich bleiben musste aber irgendwie freue ich mich trotz allem auf den abschließenden Teil.

Blu-Rays der letzten Woche

Bates Motel Staffel 3

bates_motel_3Die Serie um die Vorgeschichte des Hitchcock Films Psycho geht in die dritte Runde. Hatte die zweite Staffel in der Mitte gelegentlich ein wenig geschwächelt, geht es hier wieder durchweg interessant zur Sache. Das liegt zum großen Teil daran, dass man die Familie Bates wieder mehr in den Fokus rückt. Das städtische Umfeld ist zwei weiterhin Thema, dominiert aber nicht so sehr wie in der zweiten Staffel.

Norman Bates entwickelt sich immer mehr zu einem richtig kranken Charakter und kommt so dem filmischen Vorbild immer näher. Allgemein ist die ganze Bates Familie ziemlich schräg und am vernünftigsten ist noch der, von dem man es am wenigsten erwartet. Aber ich will hier gar nichts zur Handlung schreiben, obwohl sich die Überraschungen in Grenzen halten.

Bates Motel gehört auf jeden Fall zu den Serien die ich gerne weiter verfolge.

Beute im November 2014

beute_november_2014

A Million Ways to die in the West

Der neue Film des Ted Machers Seth MacFarlane ist im Prinzip genauso dämlich wie Ted, nur dass es sich dieses Mal um einen Western handelt. Ein paar Scherze gehen schön unter die Gürtellinie, andere Gangs zünden gar nicht aber insgesamt doch ein nettes Filmchen, dass vielleicht ein bisschen mehr Blut vertragen könnte. Denn da wird es dem Titel nicht ganz gerecht.

Chihiros Reise ins Zauberland

Mit diesem Film gelang dem Japanischen Ghibli Studio der internationale Durchbruch und es ist auch der bisher einzige Film des Studios, welcher mit dem Oscar ausgezeichnet wurde. Ob ihn das auch zum besten Ghibli Film macht, sollen andere entscheiden. Ich finde ihn sehr Ok, aber es gibt bessere und das die kleine Chihiro als Titelheldin mit ihrer Art nicht gerade sympathisch rüber kommt, macht’s nicht unbedingt leichter.

Nymph()maniac

Der Regisseur Lars von Trier provoziert ja gerne mal aber hier wollte er wohl keinen Skandal dem Zufall überlassen. Nymphomaniac könnte man als Verfilmung eines Tagebuches einer Nymphomanin beschreiben, welche hier in der 5 1/2 Stunden langen Directors Cut Version vorliegt. Ins Kino kam der Film in zwei Teilen, welcher aber insgesamt kürzer als die hier vorliegende Version war. Die im Vorfeld angekündigten und für Gesprächsstoff sorgenden echten Sexszenen gibt es im fertigen Film wirklich. Ob es sich dabei evtl. um Körperdouble oder digitale Effekte handelt, ist nicht zu erkennen. Zumindest sorgt die FSK mal wieder für eine Überraschung bei der Altersfreigabe. Teil 1 ist Frei ab 16 (trotz der erwähnten Szenen), Teil 2 dann ab 18 (mit ähnlichen Szenen).

Eine gewisse Faszination kann man diesem Mamutwerk nicht absprechen und ich musste mich weniger durch die 5 1/2 Stunden quälen, wie ich gedacht habe aber gerade Teil 2 kämpft dann doch schon mit einigen Längen und was den Ekelfaktor angeht schießt von Trier mit einer in allen Einzelheiten gezeigten Do-it-yourself Abtreibung dann doch noch den Vogel ab (das ist wahrscheinlich auch der Grund für die ab 18 Freigabe). Sollte der Film mal in einer limitierten Sonderedition auf den Markt kommen, dann bitte mit nummerierter Kotztüte.

Der Hobbit: Smaugs Einöde (Extended Edition)

Ach ja, und wieder der Hobbit. Die Kinofassung habe ich ja hier schon besprochen und an der Handlung selbst ändert sich durch die zusätzlichen 25 Minuten natürlich auch nichts aber ich muss gestehen, dass die den Film etwas runder machen. Zwar nimmt das zusätzliche Material nicht die Ausmaße eines Herrn der Ringe an aber hier wurde an vielen Stellen sinnvoll erweitert. Die Action Szenen werden zwar immer noch bis zum-geht-nicht-mehr ausgewalzt, gewichtet sich nun aber ein klein wenig harmonischer.

Die Extras sind mit 10 Stunden Laufzeit wieder mal gewaltig aber auch hier gilt, wie schon beim Vorgänger: Masse ist nicht gleich klasse. Während bei der Extended Edition des ersten Teils stundenlang auf dem Design der Zwerge herumgeritten wurde geht’s hier hauptsächlich um die Entstehung der Action Szenen und der Filmmusik. Die Extras der Herr der Ringe Extended Editions boten da dann doch einen viel abwechslungsreicheren Blick auf die Entstehung.

Jane Eyre

Noch nicht gesehen.

Prinzessin Mononoke

Neben Chihiros Reise ins Zauberland der wohl bekannteste Ghibli Film und neben Nausicaä (Offiziell kein Ghibli Film) und Die letzten Glühwürmchen für mich einer der besten Filme des Studios. Man könnte meinen, Regisseur Miyazaki hat in diesen Film alles reingepackt, was nur irgendwie ging. Der Kampf Mensch gegen Natur ist wohl noch nie mit so viel Phantasie auf die Leinwand gebracht worden. Auch geht es zum Teil nicht gerade zimperlich her, weshalb die Freigabe ab 12 nur gerechtfertigt ist. Also nix für die ganz Kleinen.

The Walking Dead Staffel 4

Was soll ich groß schreiben. Walking Dead gehört nach wie vor zu meinen Lieblingsserien und die vierte Staffel legt im Vergleich zur dritten wieder ein bisschen zu. Störend ist die zum Teil etwas verwirrende Chronologie. So gibt es Folgen die einen komplett anderen Handlungsstrang haben bei dem man zunächst gar nicht weiß, wo man ihn einzuordnen hat. Das reißt einen unweigerlich aus der gesamten Geschichte raus und man braucht eine Weile um den roten Faden wiederzufinden. Schade, das hätte sich bestimmt anders lösen lassen.

Wäre noch anzumerken, dass die Bildqualität hier einen absoluten Tiefpunkt erreicht. dieser 16mm Look hat ja bisher ganz gut gepasst aber hier grießelt es für Blu-Ray Verhältnisse dann doch ein wenig zu viel.

Bates Motel Staffel 2

Die erste Staffel hat die Figuren dieser „Quasi Vorgeschichte“ von Alfred Hitchcocks Psycho sehr schön eingeführt und darauf wird auch in der zweiten Staffel gekonnt aufgebaut. Die Vergangenheit der Bates wird zwar immer wieder Thematisiert aber die Korruption in dem kleinen Städtchen in dem das ganze spielt, rückt doch eher in den Mittelpunkt. Das ist nicht schlimm, tut auch mal ganz gut aber in der nächsten Staffel bitte wieder mehr von Psycho Bates.

Winter’s Tale

„Romantic Fantasy zum Träumen“ steht hinten drauf und damit ist eigentlich schon alles gesagt.  Ein Liebesmärchen, das gern mal am Rand des Kitsches schrammt aber dann trotz fliegender Pferde meist wieder die Kurve kriegt. Das Ganze ist letztendlich nicht wirklich beeindruckend, kann aber über weite Strecken gut unterhalten.

Beute im März 2014

Diesen Monat gibt es acht Neuzugänge. Davon zwei Serien.

 beute_maerz_2014

Captain Philips

Sehr spannend gemacht mit einem phantastischen Tom Hanks als Kapitän eines Frachtschiffs was von somalischen Piraten entführt wird.

Ender’s Game

Gesucht wird ein militärisch/strategisches Genie. Dazu werden die Kandidaten schon von klein auf ausgesucht und trainiert. Ist der Großteil des Film ein optischer Leckerbissen, wirft er am End doch eine sehr ernste Frage auf…

Prisoners

Der Wolverine mal in einer ganz anderen Rolle. Als Vater versucht er mit extremen Mitteln etwas über das Verschwinden seiner Tochter herauszubekommen. Wenns auch hier und da ein paar Minuten weniger hätten sein können, ist dieser Film doch schon jetzt ein Highlight des Jahres.

Bates Motel (Staffel 1)

Habe nur durch Zufall mitbekommen, dass es eine neue Serie zum Hitchcock Klassiker Psycho gibt. Hier wird eine Art Vorgeschichte erzählt, welche aber nur bedingt eine Brücke zum Film schlagen kann, da die Serie „im jetzt“ spielt und nicht wie der Film in den 1960er Jahren. Das macht aber gar nichts, denn die 10 Folgen der ersten Staffel sind durchweg spannend und zeigen, wie das berühmte Motel in den Besitz der Bates‘ gekommen ist.

Rush – Alles für den Sieg

Habe ich hier schon alles zu geschrieben. Der Kritikpunkt mit den nicht so ausführlichen Rennszenen ist im heimischen Wohnzimmer gar nicht mehr so schlimm. Ich finde die Mischung jetzt genau richtig.

Die Tribute von Panem: Catching Fire

Ist hier schon alles zu gesagt und ich bleibe dabei. Mit anderer Aufteilung der drei Teile wäre mehr drin gewesen.

Thor: The Dark Kingdom

Zu Hause noch nicht gesehen und im Kino war mir die Handlung zum Teil etwas konfus. Vielleicht war ich auch einfach nur zu müde. Der Hammer-Boy bekommt auf jeden Fall eine zweite Chance.

Game of Thrones (Staffel 3)

Die ersten beiden Staffeln habe ich regelrecht verschluckt und auch für die Dritte muss mal ein Wochenende her halten. Die ersten beiden Episoden hab ich schon gesehen und es geht genauso gut weiter, wie die letzte Staffel aufgehört hat.

Ich bei Twitter