Blog & Mehr…
Dezember 2017
M D M D F S S
« Nov    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Blu-Ray der Woche

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Krimskrams

1 2 3 8

DCTV – Folge 100: Das Special

Heute gibt es mal keine Filmtipps im herkömmlichen Sinne. Ich nehme die einhundertste Folge zum Anlass mal einen Blick hinter die Kulissen zu erlauben. Unter anderem wird gezeigt, was sich so alles in meinem ‚Filmstudio‘ befindet oder mit welcher Software das Ganze anschließend bearbeitet wird.

Außerdem werfen wir noch einen Blick in den ein oder anderen Schrank der meine Blu-Rays beinhaltet. Viel Spaß dabei.

Neues Design 2016

Nach nunmehr vier Jahren wird es Zeit für einen  Tapetenwechsel. Rein optisch habe ich dem Ganzen eine etwas persönlichere Note verpasst.  Das vertikale Menü habe ich komplett eingestampft und das horizontale ausgemistet und in wenigen Punkten zusammengefasst.

Wie man sieht wurde aus drei Spalten zwei und aus der flexiblen Breite wieder eine feste, allerdings mit automatischer Anpassung auf unterschiedlichen Geräten (Responsive Design ist das Stichwort).

Impressum, Gästebuch, Kontakt und Sitemap sind in den Fußbereich gewandert. Außerdem habe ich einige Sachen die sich in den äußeren Spalten befunden haben in andere Bereiche verschoben oder komplett entfernt. Da waren ja ein paar Dinge doppelt.

Ich hoffe, dass das entrümpeln die Seite nun ein wenig übersichtlicher macht und das ich nichts vergessen habe. Sollte aber jemand etwas vermissen oder einen Fehler entdecken bitte ich um Mitteilung an blog@directors-chair.de .

DCTV – Folge 004

Nur noch der Vollständigkeit halber, da es ja ein wenig ruhig hier war, ein kleiner Hinweis auf die vierte Folge von DCTV.

Darin behandele ich ein paar Kinostarts im Januar 2015 und einige Blu-Ray Anschaffungen im selben Monat.

Zukünftig wird es hoffentlich wieder etwas regelmäßiger neues geben. Evtl. mache ich das dann im monatlichen Wechsel. Einmal Video, einmal Text. Mals schauen…

Zurück in die Zukunft – Die Suche nach dem Benzin

Neulich lief im Fernsehen mal wieder der dritte Teil der Zurück in die Zukunft Trilogie. Und wie immer habe ich mich gefragt: wieso so umständlich?

Das Hauptproblem der beiden Helden im dritten Teil ist, dass die Zeitmaschine (der DeLorean) keinen Sprit hat, um die benötigten 88 MpH zu erreichen, damit sie von 1885 wieder zurück ins Jahr 1985 kommen.

Fassen wir bis dahin mal zusammen: am Ende des zweiten Teils im Jahr 1955 wird der fliegende DeLorean mit Doc Brown vom Blitz getroffen und Marty sieht, wie er verschwindet. Kurz darauf bekommt er einen Brief von Doc worin steht, dass dieser sich im Jahr 1885 befindet und zufrieden damit ist. Den DeLorean hat er in einer Mine versteckt und zusammen mit der 1955er Ausgabe von Doc macht Marty die Kiste wieder flott.

Hier mal ein kleiner Einschub: Im Brief steht, dass die Flugschaltkreise durch den Blitz zerstört wurden und das Auto nicht mehr fliegen kann. Wie ist Doc denn dann 1885 gelandet? Der Blitz hat ihn nachweislich in der Luft getroffen und ein DeLorean hat doch eher schlechte Gleiteigenschaften. Der hätte doch wie ein nasser Sack vom Himmel fallen müssen. Und wenn ein Auto aus 20 oder mehr Metern auf den Boden knallt, sieht es mit Sicherheit nicht mehr so frisch aus, wie der DeLorean den die beiden 1955 in der Mine vorfinden.

Zurück zur Story. Beim Aufladen der Zeitmaschine entdecken sie auf einem Grabstein, dass der Wildwest Doc ein paar Tage nachdem er Marty den Brief geschrieben hat, erschossen wird. Daher beschließt Marty nicht nach Hause ins Jahr 1985 zurückzukehren, sondern erstmal Doc 1885 abzuholen.

Bei Martys Ankunft 1885 wird der Tank von einem Indianerpfeil getroffen und das Benzin läuft aus. Damit wären wir beim Eingangs beschriebenen Problem und der Sache, die ich mich schon immer gefragt habe: Wieso nehmen die nicht einfach Sprit aus dem anderen DeLorean?

Anderer DeLorean? Richtig, es gibt 1885 zwei Stück. Einmal den, den Doc ein paar Monate vorher in der Mine versteckt hat und den, mit dem Marty jetzt das Benzinproblem hat. Warum wird im Film darauf gar nicht eingegangen? Eine mögliche Erklärung wäre, dass Doc vor dem Einlagern alle Flüssigkeiten entfernt hat. Aber was hat er mit dem Sprit gemacht? Sowas schüttet man doch 1885 nicht einfach weg. Zumindest hätte man sich darüber unterhalten können um das aufzuklären. So ist das Ganze Story mäßig nicht sehr befriedigend gelöst.

Die andere Möglichkeit ist, dass der Film dann zu kurz gewesen wäre 🙂

Wie auch immer. Zeitreisegeschichten bergen immer das Risiko unlogisch zu sein, aber gerade bei Zurück in die Zukunft wurde eigentlich sehr sorgfältig versucht, die größten Klippen zu umschiffen. Bei dieser Sache ist es leider ganz und gar nicht gelungen.

Wenn schon 3D – Dann aber richtig

Heute will ich mal ein bisschen Werbung für eine Spielerei machen, die ich mir gegönnt habe. Weil mir diese 3D Brillen aus dem Kino nie wirklich gefallen haben, habe ich mich mal auf die Suche nach einer Alternative gemacht. Fündig geworden bin ich, wie sollte es anders sein, bei Amazon. Da habe ich mir dieses schicke Brillchen bestellt:

ex3dbrille ex3dbrille_set

Es handelt sich dabei um eine EX3D Polfilterbrille und kann in jedem Kino welches dieses Verfahren verwendet (z.B. RealD) benutzt werden. Natürlich auch zu Hause am 3D Fernseher, wenn dieser „polarisiert“. Ausprobiert habe ich sie bei Gravity und da hat sie mich echt überzeugt.

Der 3D Effekt selber wird durch die Brille nicht besser, da sie ja dasselbe macht wie die Standardbrille aus dem Kino (hat bei Amazon einer liebevoll Pöbelbrille genannt 😀 ). Es gibt aber drei Punkte die durchaus für den, zugegeben, etwas happigen Preis von etwa 25€ sprechen. Zum ersten lässt sie sich viel angenehmer tragen und sie scheint auch ein paar Gramm leichter zu sein. Dann der größte Pluspunkt: Durch Form und Größe der „Gläser“, besonders in der Breite, hat man den Rahmen nicht mehr so extrem im Blick. Das hat mich bei der Standardbrille immer am meisten gestört. Und zum Dritten sieht sie einfach cooler aus.

Die Brille wird mit einem stabilen Etui und einem Putztuch geliefert und ich kann jedem, der sich mit den Brillen aus dem Kino nicht so recht anfreunden kann empfehlen, mal nach Alternativen zu suchen. Es muss ja nicht diese sein, denn die Auswahl ist inzwischen schon recht groß.

Eine Frage bleibt da aber noch: Warum hat sie einen UV-Filter? Das im Kino die Sonne scheint kommt doch recht selten vor, oder?

Youtube Episode I: Das nervende Autoplay

Wenn man, wie ich, Youtube-Videos gelegentlich zum Einschlafen benutzt, so kann es seit neuestem sein, dass morgens früh immer noch Videos laufen. Offenbar ist das ein Zugeständnis an die Klick-Sammler, denn anders kann man diese neuste Marotte, dass nach einem Video einfach das nächste, von Youtube vorgeschlagene Video startet, ob man will oder nicht, nicht erklären.

youtube autoplay

Es gibt zwar die Möglichkeit, das Autoplay per Klick auf „Cancel“ zu verhindern, das erfordert aber auch, dass man wirklich vorm Rechner bzw. Notebook sitzt. Nicht nur, dass es nervt, was ist denn, wenn z.B. Kinder ein Video schauen, was der Erwachsene ausgesucht hat und anschließend kommt etwas, was sie eigentlich nicht sehen sollen. Mir persönlich ist das ja scheißegal, aber spätestens dass sollte doch für die Programmierer Grund genug sein, dass man per Einstellung festlegen kann, was nach dem Abspielen eines Videos passiert. Aber es ist wie so oft: sogenannte Features die die Welt nicht braucht und für jeden nützlich sind, außer für den User der es benutzen „muss“.

Aber es gibt zum Glück Abhilfe, auch wenn ich mit der Lösung nicht hundertprozentig glücklich bin:

Zum einen könnte man als Browser den Microsoft Internet Explorer benutzen, bei dem das komischerweise nicht so ist (oder noch nicht?).

Falls man aber weiterhin seinen geliebten Firefox benutzen will, kann man sich unter folgendem Link ein Plugin herunterladen, das mit ein paar Einstellungen das Autoplay verhindert.

SmartVideo Settings

Grundsätzlich sollte der Haken beim Punkt „Save Bandwith; Do not inizialize…“ genügen aber das hat bei mir nur anfangs funktioniert. Deshalb habe ich noch die Haken bei „Start playing when buffered“ und „Don´t Play; only notify…“ gesetzt. Das verhindert zwar nicht, dass das folgende Video geladen wird, aber wenigstens startet es nicht. Nervig ist der Klingelton, der ertönt, wenn die zu ladende Prozentzahl erreicht ist, was man blöderweise nicht abschalten kann. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich nicht zu hundert Prozent zufrieden bin. Aber was ist schon ein klingeln gegen Videos die die ganze Nacht durch laufen.

Wirklich schade, und auch ein Armutszeugnis für die Entwickler, dass man zu solchen Mitteln greifen muss. Mich würde echt mal interessieren, was dieser (verniedlicht ausgedrückt) Scheißdreck soll.

1 2 3 8
Ich bei Twitter