Blog & Mehr…
Februar 2019
M D M D F S S
« Dez    
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728  
Blu-Ray der Woche

Loving Vincent

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Oscars 2019

UPDATE:

Wie zu erwarten war die Entscheidung, die Show ohne einen Moderator durchzuziehen nicht das gelbe vom Ei. Es ist zwar zu begrüßen, dass man das Ganze etwas gestrafft hat, aber so dermaßen durchgescriptet muss es dann aber auch wieder nicht sein. Außerdem hatte ich den Eindruck, dass man die durch die fehlenden Gageinlagen gewonnene Zeit durch zusätzliche Werbepausen gefüllt hat. Alles in allem also eine ziemlich trostlose Veranstaltung.

Auch das einigen Gewinnern das Micro abgedreht wurde fand ich nicht so gut. Sicher ist es nicht gerade spannend, wenn da einer steht und Namen von einem Zettel abliest, aber gerade, wenn ein Team aus mehreren gewonnen hat, hat der letzte kaum noch die Chance gehabt, was zu sagen. Ich hatte auch das Gefühl, dass da mit zweierlei Maß gemessen wurde. Z.B. bei einem Spike Lee hat man sich wohl nicht getraut den Ton frühzeitig abzustellen.

Kommen wir zu den Preisen und damit auch zum Vergleich mit meinen Tipps. Dass es keinen großen Abräumer geben würde, war mir klar aber den Queen Film Bohemian Rhapsody hätte ich jetzt nicht als den mit den meisten Auszeichnungen gesehen. Das hat auch ein besseres Tippergebnis verhindert, da ich in den beiden Soundkategorien nicht auf Queen, sondern den Panther gesetzt habe.

Bei The Favourite war der Name nicht Programm den bei nur einem Preis bei 10 Nominierungen kann man den ruhig als Verlierer des Abends sehen. Ansonsten wurde wieder recht freundschaftlich geteilt. Bohemian Rhapsodie bekam 4, dahinter Roma, Black Panther und Green Room mit jeweils 3 Preisen. Wobei bei Green Room auch noch der Preis für den besten Film mit drin war. Für den Mexikaner Alfonso Cuarón war der Abend auch sehr erfolgreich. Sein Film Roma bekam 3 Preise, die aller er einsacken konnte. Für Regie, Kamera und bester fremdsprachiger Film. Hätte mein Tipp gestimmt, wäre bei bester Film sogar noch ein vierter für ihn dazugekommen. Das wäre dann aber wirklich etwas zu viel des Guten.

Rechnen wir also zusammen: es gab wieder 24 Kategorien und richtig getippt habe ich bei 12. Also wieder genau die Hälfte.

Wir brauchen endlich mal wieder einen Über-Film bei den Oscars. Der letzte Film mit über 10 Nominierungen und Preisen war der Abschluss der Herr der Ringe Trilogie 2004. Danach gab es zwar immer mal wieder Filme mit vielen Nominierungen aber bei den Auszeichnungen hat sich das dann häufig mehr als halbiert. Aber daran wird sich wohl so schnell nichts ändern.

*********************************

Auch wenn es hier in der letzten Zeit sehr ruhig war (es ist was in Planung!) behalte ich die Traditionen natürlich bei. Und dazu gehören auch meine Tipps zur jährlichen Oscarverleihung.

Dies ist nun schon die 91. Ausgabe und die steht unter gar keinem guten Stern. Man könnte fast meinen, dass die Veranstalter gar nicht wollen, dass die Show ein Erfolg wird. Erst wird kein Moderator gefunden, der sich freiwillig vor die Kamera zerren lässt und dann sollen auch noch einige ‚unwichtige‘ Kategorien in den Werbepausen verliehen werden, um Sendezeit zu sparen.

Was den Moderator angeht, so muss ich da nicht unbedingt einen Kasper haben, der zwischendurch immer mal wieder blöde Sprüche macht aber als roter Faden durch so eine Show war er eigentlich nie verkehrt. Diese verkrampften, angeblich spontanen Aktionen in den letzten Jahren hätte man sich aber trotzdem schenken können. Nun also ohne Moderator aber angeblich sollen ja Queen ein bisschen einheizen.

Die Verlegung der Verleihung einiger Kategorien in die Werbepausen hat da schon zu gewaltigeren Reaktionen geführt. Besonders was die Kategorien Schnitt und Kamera angeht, haben eine Menge großer Filmemacher zum Anlass genommen, ihren Unmut öffentlich sehr deutlich zu machen. Offenbar mit Erfolg, denn das Thema Preisverleihung in Werbepausen ist wohl vom Tisch.

Wenn es dem Veranstalter wirklich darum geht, die Laufzeit der Show zu verkürzen, könnte man doch gerade bei den Werbepausen anfangen. Bei einer vier Stunden Sendung eine Stunde Werbung drin zu haben ist eh schon übertrieben (habe die Zeiten nicht gestoppt, kommt mir aber immer so vor). Wenn man da jeden zweiten Werbeblock wegfallen lässt, und unnötige angeblich witzige Extraeinlagen weglässt, kommt man locker an die angepeilten drei Stunden. Und ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass man auf diese Werbeeinnahmen zwingend angewiesen ist. So arme Würstchen sind das da nicht.

Nun aber zu den Nominierungen und meinen Tipps. Da ist mal wieder raten und Glück haben angesagt, denn wie jedes Jahr habe ich viele der nominierten Filme noch gar nicht gesehen.

Actor in a Leading Role

Wenn es nach Sympathie gehen würde, müsste ich mich zwischen Willem Dafoe und Viggo Mortensen entscheiden. Ich schätze aber, dass es entweder Christian Bale oder Rami Malek wird. Und da ich noch nicht weiß, wie die Academy Mitglieder über den Film einer britischen Rockband denken, tippe ich hier mal auf Bale.

  • Christian Bale (Vice)
  • Bradley Cooper (A Star Is Born)
  • Willem Dafoe (At Eternity’s Gate)
  • Rami Malek (Bohemian Rhapsody)
  • Viggo Mortensen (Green Book)

Actor in a Supporting Role

Sam Elliot dürfte ihn gerne haben aber mein Tipp geht eher in Richtung Ali. Der hat für seine Rolle in Green Book schon ein paar Preise bekommen.

  • Mahershala Ali (Green Book)
  • Adam Driver (BlacKkKlansman)
  • Sam Elliott (A Star Is Born)
  • Richard E. Grant (Can You Ever Forgive Me?)
  • Sam Rockwell (Vice)

Actress in a Leading Role

Auch schwierig. Colman hat schon im Vorfeld mehr Preise bekommen aber Gaga hat den Ami Bonus.

  • Yalitza Aparicio (Roma)
  • Glenn Close (The Wife)
  • Olivia Colman (The Favourite)
  • Lady Gaga (A Star Is Born)
  • Melissa McCarthy (Can You Ever Forgive Me?)

Actress in a Supporting Role

Kenne ich auch noch keinen Film von aber da The Favourite eh zu den (Achtung Wortspiel) Favoriten zählt, und hier auch gleich zwei Darstellerinnen nominiert sind, tippe ich mal auf Rachel Weisz.

  • Amy Adams (Vice)
  • Marina de Tavira (Roma)
  • Regina King (If Beale Street Could Talk)
  • Emma Stone (The Favourite)
  • Rachel Weisz (The Favourite)

Animated Feature Film

Ich mochte Isle of Dogs allerdings glaube ich nicht, dass der hier chancen hat. Da schon eher eine der beiden Fortsetzungen von Ralph und den Unglaublichen. Mein Tipp geht aber an Spider-Man. Der hat bei gleicher Konkurenz bei den Globes gewonnen.

  • Incredibles 2
  • Isle of Dogs
  • Mirai
  • Ralph Breaks the Internet
  • Spider-Man: Into the Spider-Verse

Cinematography

Bei den ganzen technischen Kategorien wäre es noch mehr von Vorteil, wenn man die Filme gesehen hätte. Daher stellt sich mir die Frage, wie es für den zweiten großen Favoriten des Abends Roma laufen wird. Nicht nur, dass es die erste Netflix Produktion ist, die für so viele Oscars Nominiert wurde sondern es ist auch noch ein mexikanischer Film. Da könnte durchaus auch die Politik eine kleine Rolle spielen. Ich tippe mal auf Roma.

  • Cold War (Łukasz Żal)
  • The Favourite (Robbie Ryan)
  • Never Look Away (Caleb Deschanel)
  • Roma (Alfonso Cuarón)
  • A Star Is Born (Matthew Libatique)

Costume Design

Dass Black Panther eine Nominierung für den besten Film bekommen hat, wurde ja nicht von allen Seiten gut aufgenommen. Ich finde es auch arg übertrieben. Technisch ist der Film aber sehr ordentlich und was die Kostüme angeht, hat man sich viel mühe gegeben. Also Tipp auf den Panther.

  • The Ballad of Buster Scruggs (Mary Zophres)
  • Black Panther (Ruth Carter)
  • The Favourite (Sandy Powell)
  • Mary Poppins Returns (Sandy Powell)
  • Mary Queen of Scots (Alexandra Byrne)

Directing

BlakKkKlansman fand ich klasse und Spike Lee ist kein unbekannter. Vom Gefühl her tippe ich aber eher auf Alfonso Cuarón für Roma.

  • BlacKkKlansman (Spike Lee)
  • Cold War (Paweł Pawlikowski)
  • The Favourite (Yorgos Lanthimos)
  • Roma (Alfonso Cuarón)
  • Vice (Adam McKay)

Documentary (Feature)

  • Free Solo
  • Hale County This Morning, This Evening
  • Minding the Gap
  • Of Fathers and Sons
  • RBG

Documentary (Short Subject)

  • Black Sheep
  • End Game
  • Lifeboat
  • A Night at The Garden
  • Period. End of Sentence.

Film Editing

  • BlacKkKlansman (Barry Alexander Brown)
  • Bohemian Rhapsody (John Ottman)
  • The Favourite (Yorgos Mavropsaridis)
  • Green Book (Patrick J. Don Vito)
  • Vice (Hank Corwin)

Foreign Language Film

Hier ist auch wieder mal ein deutscher Beitrag vertreten. Aber anders als beim letzten mal, als der Donnersmarck den Preis noch mit nach Hause nehmen durfte, schätze ich hier die Chancen eher gering ein. Alles andere als Roma würde mich hier wundern.

  • Capernaum (Lebanon)
  • Cold War (Poland)
  • Never Look Away (Germany)
  • Roma (Mexico)
  • Shoplifters (Japan)

Makeup and Hairstyling

  • Border (Göran Lundström and Pamela Goldammer)
  • Mary Queen of Scots (Jenny Shircore, Marc Pilcher and Jessica Brooks)
  • Vice (Greg Cannom, Kate Biscoe and Patricia Dehaney)

Music (Original Score)

Abwohl Alexandre Desplat den Oscar erst im letzten Jahr gewonnen hat, tippe ich wieder auf ihn. Aber das kann auch in die Hose gehen.

  • Black Panther (Ludwig Goransson)
  • BlacKkKlansman (Terence Blanchard)
  • If Beale Street Could Talk (Nicholas Britell)
  • Isle of Dogs (Alexandre Desplat)
  • Mary Poppins Returns (Marc Shaiman)

Music (Original Song)

  • “All The Stars” from Black Panther; Music by Kendrick Lamar, Mark “Sounwave” Spears and Anthony “Top Dawg” Tiffith; Lyric by Kendrick Lamar, SZA and Anthony “Top Dawg” Tiffith
  • “I’ll Fight” from RBG; Music and Lyric by Diane Warren
  • “The Place Where Lost Things Go” from Mary Poppins Returns; Music by Marc Shaiman; Lyric by Scott Wittman and Marc Shaiman
  • “Shallow” from A Star Is Born; Music and Lyric by Lady Gaga, Mark Ronson, Anthony Rossomando and Andrew Wyatt
  • “When A Cowboy Trades His Spurs For Wings” from The Ballad of Buster Scruggs; Music and Lyric by Gillian Welch and David Rawlings

Production Design

Auch wenn ich finde, dass bei einem Film, bei dem viele Hintergründe und Aufbauten direkt aus dem Rechner kommen nicht unbedingt in diese Kategorie gehört, habe ich dennoch das Gefühl, dass Black Panther einer der Filme des Abends mit den meisten Auszeichnungen wird. Daher…

  • Black Panther (Production Design: Hannah Beachler; Set Decoration: Jay Hart)
  • The Favourite (Production Design: Fiona Crombie; Set Decoration: Alice Felton)
  • First Man (Production Design: Nathan Crowley; Set Decoration: Kathy Lucas)
  • Mary Poppins Returns (Production Design: John Myhre; Set Decoration: Gordon Sim)
  • Roma (Production Design: Eugenio Caballero; Set Decoration: Bárbara Enríquez)

Short Film (Animated)

Entweder Bao als Trostpreis für Pixar oder Weekends. Der hat schon viel Preise bekommen.

  • Animal Behaviour
  • Bao
  • Late Afternoon
  • One Small Step
  • Weekends

Short Film (Live Action)

  • Detainment
  • Fauve
  • Marguerite
  • Mother
  • Skin

Sound Editing

  • Black Panther
  • Bohemian Rhapsody
  • First Man
  • A Quiet Place
  • Roma

Sound Mixing

  • Black Panther
  • Bohemian Rhapsody
  • First Man
  • Roma
  • A Star Is Born

Visual Effects

Hier habe ich tatsächlich bis auf First Man schon alle gesehen. Macht es aber auch nicht leichter. Von denen fand ich Solo bei den Effekten noch am schwächsten. Ready Player One sah immer wie ein Videospiel aus, was es zwar auch sollte aber daran könnte man sich stören. Die animierten Figuren in Christopher Robin sahen fantastisch aus aber gegen den Effekte Overkill von Infinity War wird das nicht reichen.

  • Avengers: Infinity War
  • Christopher Robin
  • First Man
  • Ready Player One
  • Solo: A Star Wars Story

Writing (Adapted Screenplay)

  • The Ballad of Buster Scruggs (Written by Joel Coen & Ethan Coen)
  • BlacKkKlansman (Written by Charlie Wachtel & David Rabinowitz and Kevin Willmott & Spike Lee)
  • Can You Ever Forgive Me? (Screenplay by Nicole Holofcener and Jeff Whitty)
  • If Beale Street Could Talk (Written for the screen by Barry Jenkins)
  • A Star Is Born (Screenplay by Eric Roth and Bradley Cooper & Will Fetters)

Writing (Original Screenplay)

  • The Favourite (Written by Deborah Davis and Tony McNamara)
  • First Reformed (Written by Paul Schrader)
  • Green Book (Written by Nick Vallelonga, Brian Currie, Peter Farrelly)
  • Roma (Written by Alfonso Cuarón)
  • Vice (Written by Adam McKay)

Best Picture

Ich habe jetzt nicht mitgezählt, für welchen Film wie oft ich getippt habe aber ich glaube einen eindeutigen Favoriten gibt es nicht. Es wird bestimmt auch dieses Jahr wieder einen Verlierer geben, der viele Nominierungen aber keinen Preis bekommen hat. Dem Panther gehören auf jeden Fall die technischen Kategorien aber als bester Film wäre das doch zu dick aufgetragen. Daher geht mein Tipp für den besten Film dieses Jahr an Roma. Auch wenn ich den schon beim besten fremdsprachigen Film gewählt habe.

  • Black Panther
  • BlacKkKlansman
  • Bohemian Rhapsody
  • The Favourite
  • Green Book
  • Roma
  • A Star Is Born
  • Vice

Morgen um die Zeit werden wir es wissen. Auch, ob ich meine 13 richtigen vom letzten Jahr über- oder unterbieten werde.

Ich bei Twitter