Blog & Mehr…
April 2018
M D M D F S S
« Mrz   Mai »
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
Blu-Ray der Woche

Happy Death Day

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Blogverzeichnis
Blog Top Liste - by TopBlogs.de


Mein YouTube Kanal

DC auf Facebook

Tagesarchive: 20. 04. 2018

DCTV – Folge 139: Filmwoche 16/2018

Starts am 19.04.2018

The 15:17 to Paris

In den letzten Jahren hat Clint Eastwood fast nur noch Filme gemacht, die auf realen Ereignissen basieren. Damit macht er jetzt auch nicht Schluss. 15:17 to Paris erzählt von den 3 Amerikanern die 2015 in einem Zug auf der Fahrt von Brüssel nach Paris einen Attentäter überwältigt haben.

Da das eigentliche Ereignis wohl nicht genug Stoff für einen ganzen Film hergab, hat man auch noch das Leben der 3 “Helden” in wenig beleuchtet. Eine Besonderheit daran ist, dass man darauf verzichtet hat, ähnlich aussehende Darsteller zu suchen sondern die drei spielen sich im Film selbst.

Ob das vor oder Nachteil ist, wird sich zeigen. Auffällig ist, dass Eastwood hier schon zum zweiten Mal in Folge einen Film abliefert der deutlich unter der 2 Stunden Grenze liegt. Aber wie schon bei Sully wird die Handlung einfach nicht mehr hergeben.

Weitere Starts:

Ghost Stories

Die Verfilmung eines Bühnenstückes welches wegen seinen fürs Theater ungewöhnlichen Effekten sehr erfolgreich war.

Ein Professor nimmt sich übernatürliche Schilderungen vor und will beweisen, dass es nichts übernatürliches gibt. Bei den Recherchen und Gesprächen mit ‘Betroffenen’ kommen ihm dann aber doch wohl Zweifel.

Auch wenn es nach Standard Horror Kost aussieht, macht der Trailer doch einen recht guten Eindruck. Kann man sich bestimmt mal ansehen.

Blu-Rays der letzten Woche

Paddington 2

Der Bär mit Hut und Vorliebe für Orangenmarmelade ist zurück. Nachdem er ja im ersten Teil bei Familie Brown in London eingezogen ist, ist er nun fast in der gesamten Nachbarschaft beliebt. Aber nun steht ein großes Ereignis an.

Seine Tante Lucy die ihn aufgezogen hat, lebt nach wie vor in Peru und feiert bald ihren hundertsten Geburtstag. Dafür muss ein ganz besonderes Geschenk her. Dies findet er in Form eines Aufklapp-Buches das Sehenswürdigkeiten von London zeigt. Da aber das Buch sehr teuer ist, muss Paddington erst mal Geld verdienen um es sich leisten zu können.

Was er nicht ahnt ist, dass es sich dabei um ein ganz besonderes Buch handelt, hinter dem auch ein ehemaliger Schauspieler her ist. Der stiehlt eines nachts das Buch, wird dabei von Paddington ertappt, der kann aber dessen Flucht nicht verhindern. Stattessen ist er nun der Hauptverdächtige und kommt ins Gefängnis.

Der Film knüpft nahtlos an die Qualitäten des ersten Teils an, ohne irgendwo besser oder schlechter zu sein. Es gibt zwar auch wieder ein paar überlange Verfolgungseinlagen aber die punkten auch wieder mit verrückten Einfällen.

Wer also schon den ersten Teil mochte, wird auch den zweiten mögen. Es gibt ja einige Bären in der Filmwelt. Wir haben Winnie Puuh für die ganz kleinen, Ted für die Erwachsenen und dann noch Paddington. Der ist irgendwie für alle.

Ich bei Twitter